SucheSuchen
Schließen

Auf der Überholspur: Jede zehnte Nächtigung auf einem Campingplatz

Die Wachstumskurve bei Camping-Urlauben in Oberösterreich zeigt steil nach oben. In den Monaten Mai bis August entfiel bereits jede 10. Nächtigung auf einen Campingplatz. Bis zu 430.000 Übernachtungen auf Campingplätzen werden für das Tourismusjahr 2022 (November 2021 bis Oktober 2022) prognostiziert – um bis zu 10 Prozent mehr als im bisherigen Camping-Rekordjahr 2019.

„Immer mehr Urlauber:innen entscheiden sich für Camping in Oberösterreich. In den vergangen zehn Jahren haben Oberösterreichs Campingplätze ein starkes Wachstum mit einem Nächtigungszuwachs von rund 60 Prozent erlebt. Mittlerweile gehen fast zehn Prozent aller Gästenächtigungen in Oberösterreich im Sommerhalbjahr auf das Konto der Campingplätze“, freut sich Wirtschafts- und Tourismus-Landesrat Markus Achleitner über den anhaltenden Camping-Boom in Oberösterreich.

Die große Nachfrage und Beliebtheit resultieren aus verschiedenen gesellschaftlichen Entwicklungen. Camping entspricht dem Wunsch nach Freiheit, Flexibilität und Individualität. Gleichzeitig stillt Camping die Sehnsucht nach der Natur und entspricht dem Trend nach naturnahem Urlaub. Die Nachfrage nach flexiblem und naturnahem Urlaub steigt jedes Jahr und das Angebot dazu in Oberösterreich ist vielfältig. Camping bietet Freiraum zu selbstbestimmtem Reisen. Es ermöglicht eine freie und individuelle Urlaubsgestaltung von Wandern, Radfahren, Wassersport bis hin zu Erholung- und Wellness oder Städte- und Kulturreisen. In Oberösterreich ist für jeden Geschmack ein Angebot dabei. Um dem kontinuierlichen Nachfragewachstum mit zeitgemäßen strategischen Rahmenbedingungen zu begegnen, wurde 2021 die "Landes-Strategie für Camping und Nature Lodging 2030" erarbeitet und im Oktober des Vorjahres im Rahmen der "Messe Caravan Salon Austria" vorgestellt.

Verstärkte Zusammenarbeit im Netzwerk „Camping in Oberösterreich“

Die Strategie stellt eine koordinierte, zielgerichtete Entwicklung und Vermarktung des Camping-Tourismus sicher. Der Startschuss für die Umsetzung fiel am 19. Oktober 2022 erneut vor dem Hintergrund des Caravon Salon Austria in Wels. Nach einem Jahr intensiver Vorbereitungen und mehreren Workshops der beteiligten Partner haben zwölf interessierte Tourismusverbände aus allen Regionen des Bundeslandes, der Verein Campingwelt Salzkammergut und die Fachgruppe der Freizeit- und Sportbetriebe der Wirtschaftskammer Oberösterreich unter der Projektleitung des Oberösterreich Tourismus die Kooperation „Camping in Oberösterreich“ aus der Taufe gehoben.

„Je mehr Partner am Strang ziehen, desto größer ist die Kraft, die wir aufbringen. Die enge Zusammenarbeit und der gemeinsame Auftritt im Marketing steigern die Sichtbarkeit der oberösterreichischen Campingbetriebe im internationalen Wettbewerb. Daneben profitieren die Betriebe im Netzwerk ‚Camping in Oberösterreich‘ von Serviceleistungen, Qualifizierungsmaßnahmen und können auf diesem Weg die Angebots- und Dienstleistungsqualität steigern, vor allem im sich rasant entwickelnden Bereich der Digitalisierung“, ergänzt Petra Riffert, Obfrau der Fachgruppe Freizeit- und Sportbetriebe der WKO Oberösterreich.

 

Fahrplan für gemeinsame Kommunikationsmaßnahmen

Insbesondere die Betreiberstruktur in Form von großteils familiengeführten Campingplätzen zeigt auf, dass es künftig eine noch viel engere Vernetzung der Campingplätze und der Anbieter im naturnahen Beherbergungsbetrieb braucht sowie eine koordinierte touristische Kommunikation und Bündelung im Marketing.

„Überbetriebliche Zusammenarbeit erhöht die Schlagkraft der geplanten Maßnahmen, von denen alle Partner profitieren. Dank der großen Geschlossenheit im Netzwerk haben wir einen gemeinsamen Kommunikations-Fahrplan und verstärken unsere Marketingaktivitäten, um auch weiterhin Gäste für Campingurlaub in Oberösterreich zu begeistern. Mit einem breiten Angebot und einem einheitlichen Auftritt, wollen wir vor allem in der Vor- und Nachsaison von Ostern bis Juni sowie von September bis in die Herbstferien die Auslastung auf den Campingplätzen steigern und somit das Wachstum an Ankünften und Nächtigungen längerfristig absichern“, erklärt Andreas Winkelhofer, Geschäftsführer des Oberösterreich Tourismus. Entsprechend dieser Zielsetzung richten sich die geplanten Maßnahmen – von Kooperationen mit reichweitenstarken Special-Interest-Magazinen über Online-Marketing bis hin zu Messeauftritten – an die definierten Zielmärkte: Österreich mit Schwerpunkt in den Bundesländern Wien, Niederösterreich, Oberösterreich und Salzburg, in Deutschland die Bundesländer Bayern, Baden-Württemberg, Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen, Hessen sowie Tschechien und die Niederlande Die Zielgruppen wurden auf Basis von Sinus-Milieus festgelegt und umfassen die aktiven Abenteurer, die passionierten Weltentdecker und die beständigen Familiencamper.

Neben Foto- und Video-Produktionen im Salzkammergut und in der Region Donau Oberösterreich wurden bereits erste Veröffentlichungen, etwa in der Clubzeitung des Österreichischen Campingclubs, umgesetzt. Damit konnten die 13.300 Mitglieder des ÖCC treffsicher angesprochen werden. Darüber hinaus sind Im Frühjahr 2023 verstärkte Maßnahmen über die Landesgrenze hinaus und auf unterschiedlichen Kanälen vorgesehen. Neben Messeauftritten – unter anderem wieder im Oktober 2023 auf der Caravan Salon Austria in Wels – sind auch Printproduktionen und vorrangig Online- und Social Media-Aktivitäten in Planung.

Ein besonderen Fokus liegt auf digitalen Lösungen, die den Gast begleiten. Das beginnt bei der Online-Buchbarkeit und betrifft auch die Kommunikation während des Urlaubs, um beispielsweise das gesamte touristische Angebot in Oberösterreich darzustellen. Der digitale Reiseführer ‚upperguide.at‘ liefert den Gästen vor und während der Reise maßgeschneiderte Echtzeit-Informationen zu Ausflugstipps, Veranstaltungen und Gastronomie-Empfehlungen je nach Standort.

 

Moglichkeit zur Beteiligung

Campingplätze in Oberösterreich mit touristischen Standplätzen und Öffnungszeiten von Ostern bis Herbst können jederzeit der Kooperation beitreten, aktiv mitarbeiten und vom gemeinsamen Marketing sowie den Unterstützungs- und Beratungsleistungen optimal profitieren. Betreiber:innen können sich mit ihrem lokalen Tourismusverband in Verbindung setzen oder sich direkt an Oberösterreich Tourismus wenden.

 

Komfortabel und ausgezeichnet: Oberösterreichs Campingplätze

Vom hohen Qualitätsniveau der oberösterreichischen Campingplätze zeugen Spitzenplatzierungen bei internationalen Awards und Beliebtheitsrankings. Camp MondSeeLand in Tiefgraben im Salzkammergut erreichte etwa Platz 2 im österreichweiten und Platz 5 im europäischen Ranking beim Camping.info-Award 2022, dem führenden Portal für Campingurlaube. Camping Au an der Donau und Camping Berau am Wolfgangsee sind für den Campsite-Award nominiert. Und fünf Campingplätze in Oberösterreich werden vom deutschen Autofahrerclub ADAC mit 4 oder 4,5 Sternen bewertet und als „ADAC-Tipp“ ausgezeichnet (Camp MondSeeLand, Camping Berau, Camping Au an der Donau, Seecamping Gruber am Attersee und Almtal-Camp & Wellness-Welt Pettenbach). Neun weitere Plätze rangieren zwischen 3 und 3,5 ADAC-Sternen.

Ansprechpartner

Mag. Rainer Jelinek
Oberösterreich Tourismus GmbH
Telefon+43 732 7277-163
E-Mailrainer.jelinek@oberoesterreich.at