SucheSuchen
Schließen

Auftakt in die Radsaison

Das ARGUS Bike Festival Wien Anfang April ist der jährliche Auftakt in die Radsaison. Gemeinsam mit Partnern aus Oberösterreichs Destinationen waren wir dort und haben für das Radland Oberösterreich begeistert. Neue Radrouten an der Donau Oberösterreich, neue Trails und viele Radsport-Events versprechen eine abwechslungsreiche Radsaison 2022. 

Fahrradfahren – ob mit oder ohne elektrischer Unterstützung, auf Asphalt, Radwegen, Schotter oder in den Bergen -  ist in Oberösterreich ein wichtiger Tourismusfaktor und erfreut sich Jahr für Jahr immer weiter steigender Beliebtheit. 16 Prozent aller Sommergäste kommen laut T-Mona (Tourismus Monitor Austria) ausschließlich zum Radfahren in unser Bundesland,  während 29 Prozent angeben, Radfahren sei ihre liebste sportliche Aktivität im Urlaub. Eine Entwicklung, die uns alle positiv stimmt und motiviert, neue Radreise-Produkte zu entwickeln und zielgruppenaffine Marketingaktivitäten umzusetzen. Wir geben heute einen Überblick zu den Neuheiten, Events, Kooperationen und Marketingschwerpunkten 2022.

 

15 neue Radrouten in der Donauregion Oberösterreich

Wie man die vergangenen zwei Jahre effektiv und zukunftsweisend nutzen konnte, zeigt derzeit der Tourismusverband Donau Oberösterreich. Unter dem Arbeitstitel "Donauradweg reloaded" wurden 15 neue Radrouten zwischen Passau und Grein entworfen, die den Radfahrern das Donau-Umland eröffnen und sie so zu mehrtägigen Aufenthalten in der Region einladen. Jeder dieser abwechslungsreichen Wege beginnt und endet am Donau-Radweg selbst, erzählt seine eigene Geschichte und führt zu einem besonderen Punkt, der durch Aussicht, landschaftliche Schönheit oder einem besonderem kulinarischem Angebot punktet. Die Beschilderung, der 20 bis 80 Kilometer langen Routen ist bereits erfolgt. Aktuell werden 15 Skulpturen am Donauradweg in Form eines umgedrehten Fisch-Skeletts errichtet, die künftig auf die Abstecher hinweisen.

Die Motivation, diese 15 neuen Radrouten zu entwickeln, sind die Veränderungen in der Radfahrkultur und die Möglichkeiten, die sich den Destinationen dadurch bieten. Wurde der flache Donauradweg noch vor wenigen Jahren kaum verlassen, kann man den anhaltenden E-Bike-Boom hier als Gamechanger sehen. Durch den elektrischen Rückenwind ist es ohne großer Anstrengung möglich, den  Donauradweg zu verlassen und tiefer ins Umland einzutauchen. Ziel ist es auch mit den abwechslungsreichen Rundrouten die Radurlauber für eine längere Aufenthaltsdauer in der Region zu halten.

Die 15 neuen Routen werden im laufenden Jahr Teil der österreichweiten Rad-Kampagne der Österreich Werbung sein.


Hornissen-Trail am Linzer Pfenningberg

Der Hornissen-Trail am Linzer Pfenningberg ist der erste Mountainbike-Singletrail im Zentralraum. Die Mountainbike-Initiative Linz startete anlässlich der Eröffnung des Hornissen-Trails einen Prozess, um auf allen Linzer Hausbergen ähnliche Trails anzulegen. Gemeinsam mit Vertretern der Gemeinden, den Grundstückeigentümern, der Forstwirtschaft und der Jägerschaft wurde ein Konzept ausgearbeitet, das von allen Seiten abgesegnet wurde. Durch offene Kommunikation und gegenseitigen Respekt können Konflikte dauerhaft gelöst werden. Das Layout des Trails wurde von der Community, für die Community entworfen. Die Mountainbike-Initiative Linz übernimmt künftig auch die Instandhaltung. Der Hornissen-Trail entspricht der neuen Ö-Norm für Trails und ist gemäß dem Oberösterreichischen Mountainbike-Beschilderungsmodell markiert.

 

Radsportevents - beliebt und wertvoll

Radsport-Veranstaltungen sind bei Teilnehmer:innen als auch Zuschauer:innen gleichermaßen beliebt. Sie sind nicht nur bedeutend für die regionale Wertschöpfung, sie transportieren auch ein wertvolles Image von Oberösterreich als Radsport- und Urlaubsdestination weit über die Grenzen unseres Bundeslandes hinaus. Eine bunte Auswahl an Radevents 2022 für Sport- und Genuss-Radfahrer:innen:

  • Beimautofreien Rad-Erlebnistag am Attersee​​​​am 15. Mai 2022 gehört ab 10 Uhr der Attersee wieder ganz den Radfahrer:innen. In den Gemeinden rund um den See warten zahlreiche Genussstationen, die persönliche Streckenlänge kann dank des Sonderfahrplans der Attersee-Schifffahrt und der Atterseebahn individuell gestaltet werden.
  • Der Granitmarathon in Kleinzell im Mühlkreis steht mit rund 1.100 Starter:innen und 10.000 Zuschauer:innen an der Strecke ganz im Zeichen des Mountainbikesports. Die Mühlviertler Hügellandschaft, tiefe Flusstäler und die zahlreichen Granitsteinbrüche machen den attraktiven Streckenverlauf aus. Am 28. und 29. Mai 2022 werden Wertungen in den Klassen Nachwuchs, Challenge und XTREME über die steinige Bühne gehen.
  • Die Oberösterreich Radrundfahrt beginnt mit einem Prolog in Linz und führt anschließend über drei Etappen durch unser Bundesland. Bevor die Profis am 12. Juni mit einem letzten Sprint hinauf auf die Höss das viertägige Rennen abschließen, haben Hobby-Radfahrer:innen bei der "Höss Climb Challenge" die Chance, selbst auf die Strecke zu gehen.
  • Mit einem großen Fest für alle Radsportler:innen begeht die Salzkammergut Trophy am 16. Juli 2022 ihr 25. Jubiläum. Eine geänderte Streckenführung auf der Extremdistanz und die neue Vintage-Wertung sind nur zwei der Highlights, die auf die vielen internationalen Teilnehmer:innen warten.
  • Der Mondsee 5-Seen Radmarathon geht am 19. Juni 2022 zum 34. Mal über die Bühne. Dabei werden auch heuer wieder mehr als 2.000 Sportler:innen aus 30 Nationen an den Start gehen und auf drei Distanzen durch die Rennradregion SalzburgerLand-Salzkammergut und an den Ufern von Fuschlsee, Wolfgangsee, Hallstättersee, Attersee und Mondsee fahren.
  • Das Race around Austria gilt als das emotionalste und anspruchsvollste Radrennen des Landes. Mit Start und Zielort in St. Georgen im Attergau gehen die Teilnehmer:innen vom 8. bis zum 14. August 2022 auf eine 2.200 Kilometer lange Strecke, die sie einmal um Österreich herumführt. Die RAA Challenge rund um Oberösterreich ist ein Ultra-Radrennen im 24h-Stil und findet am 11. August ebenfalls von St. Georgen aus statt.
  • Der Granitbeißer ist einer der ältesten, härtesten und renommiertesten Mountainbike-Marathons Österreichs. Er hat nicht nur einen Fixpunkt im jährlichen Rennkalender, sondern schließt auch die Top-Six Mountainbike Marathon Serie als letztes Rennen ab. Der Marathon auf der anspruchsvollen Strecke durch die Region Mühlviertler Alm wird am 3. September 2022 wieder mit rund 300 Sportler:innen stattfinden.
  • Zur 12. Auflage des ASVÖ King of the Lake Einzelzeitrennens rund um den Attersee wird das Salzkammergut am 17. September 2022 erneut zum Nabel des Österreichischen Radsports. Rund 1.400 Sportler:innen werden dabei in der Einzelwertung, sowie dem 4er-Mannschaftszeitfahren am Start stehen und um die begehrten Kronen kämpfen.
Die nachfolgende Bildergalerie ist mittels Pfeiltasten (links, rechts) bedienbar.

ARGUS Bike Festival am Rathausplatz

Gemeinsam mit dem Mühlviertler Hochland, der Rennradregion Wels und dem Hotel Hauser präsentierten wir am ersten April-Wochenende auf dem ARGUS Bike Festival am Rathausplatz in Wien das Radland Oberösterreich in seiner ganzen Vielfalt. Zum traditionellen Auftakt in die Saison gab es auch heuer wieder neben dem Anradeln um den Ring, einem Dirt Jump Contest und Senad Grosics BMX-School, die neuesten Innovationen aus der Industrie zu sehen. Der Oberösterreich-Stand befand sich am Outdoorgelände direkt neben unserem Wirtschaftspartner KTM Bike Industries.

 

Rad-Kooperation mit der Raiffeisen Landesbank

Die 2021 gestartete Kooperation mit der Raiffeisen Landesbank Oberösterreich wird 2022 noch weiter ausgebaut. Dafür wurden gemeinsam drei Sujets entwickelt, Mountainbike, Rennrad und Genussrad, die von Seiten der Bank im Rahmen einiger der oben genannten Veranstaltungen in der Kommunikation verwendet werden. Außerdem stehen die oberösterreichischen Radtouren ab sofort über eine TOURDATA-Schnittstelle am Radfahrhub auf der Landesbank-Website zur Verfügung.

 

Entwicklungen und Marketingmaßnahmen 2022

Auch in diesem Jahr beinhaltet die ADFC Radreiseanalyse interessante Entwicklungen und zeigt zukünftiges Potential für Oberösterreich als Rad-Destination auf. Verkaufszahlen und aktive Sportler:innen steigen nach wie vor, während die Nutzung von Genussrädern und Mountainbikes erstmalig rückläufig ist. Erklären lässt sich dieser Verlauf mit der Berücksichtigung von Gravel-Bikes in den Umfragen. Welch großes Potential in dem noch jungen und stark von der Industrie gepushtem Segment steckt, zeigt vor allem der Einstiegswert in den Nutzerzahlen von 0 auf 5 %. Junge, dynamische Sportler:innen suchen Abenteuer und Herausforderungen auf Schotter, im Wald und auf Asphalt gleichermaßen. Das bestehende Radwegenetz, Mountainbike-Strecken und das abwechslungsreiche Landschaftsbild Oberösterreichs bringen für das Gravel-Bike ideale Voraussetzungen. Wir werden uns diesem Thema künftig verstärkt in der Produkt-Entwicklung widmen.

Im Marketing setzen wir dieses Jahr auf Printprodukte und Online-Maßnahmen. Ein Best-of des 36-seitigen MYBIKE Oberösterreich-Specials aus dem Jahr 2016 wird dem Radreise Magazin, einer jährlichen Beilage der MYBIKE April-Ausgabe, als heraustrennbarer Folder beliegen. Die begleitende Online- und Social-Media Kampagne wird alle Touren beinhalten.

Gemeinsam mit Martin Huber und der Salzkammergut Trophy und wird ein Magazin mit Oberösterreichs schönsten Mountainbike-Touren und größten Mountainbike-Events produziert. Das Special erscheint Mitte April in einer Auflage von 75.000 Stück und wird an alle bisherigen Teilnehmer:innen der Salzkammergut Trophy zugeschickt. Zusätzlich liegt es der Mai-Ausgabe des BIKE-Magazins bei.

2022 wird es auf Komoot drei Sponsored Collections geben. Best-of Mountainbike, Best-of Rennrad und Best-of Genussradeln. Genauere Infos sowie eine Ausschreibung zu dieser Kooperation wird es demnächst geben.

Lukas Kaufmann wurde letzten Sommer ins Amt des "Oberradler" gehoben und hinaus auf die 2.400 Kilometer beschilderten Radwege geschickt. Den coolsten Sommerjob, wie er selbst sagt, setzt er heuer fort. Wir erhalten von ihm wertvolle Anregungen für Optimierungen der Radrouten, denn als Radprofi kennt er die Bedürfnisse der Radsportler am besten. Die Highlights und schönsten Aussichten seiner Touren teilt Lukas via Social Media mit der Öffentlichkeit und macht damit gleich direkt Lust aufs Radfahren in Oberösterreich.

Ansprechpartner

Stefan Pauzenberger, BSc
Oberösterreich Tourismus GmbH
Telefon+43 732 7277-535
E-Mailstefan.pauzenberger@oberoesterreich.at