Suche
Suchen
Schließen

Green Claims: Nachhaltigkeit richtig kommunizieren

Um Greenwashing zu vermeiden, hat die Österreich Werbung für Tourismusbetriebe einen Leitfaden für Nachhaltigkeitskommunikation herausgegeben. Grundlage ist das im März veröffentlichte EU-Gesetz zur Bekämpfung irreführender Umweltaussagen.

Touristische Betriebe und Regionen in Oberösterreich leisten einen wichtigen Beitrag für die Erreichung der Klimaziele. Gleichzeitig achten immer mehr Menschen auf einen nachhaltigen Lebensstil und denken bei Konsumausgaben und damit auch bei Reisen und Urlaub an die Umwelt. Dabei sind sowohl für Unternehmen als auch für Konsument:innen verlässliche Umweltinformationen notwendig. Was touristische Akteur:innen bei der Nachhaltigkeitskommunikation beachten sollten, hat die Österreich Werbung in der Publikation „Green Claims im Tourismus“ zusammengefasst.  Die Publikation gibt Betrieben einen Leitfaden für professionelle und erfolgreiche Nachhaltigkeits-Kommunikation in die Hand, der hilft, Greenwashing zu vermeiden.

Greem Claims Leitfaden zum Download

Grundlage des Leitfadens ist die im März veröffentlichte EU-Richtlinie zur Bekämpfung irreführender Umweltaussagen. Nachdem eine Studie der Europäischen Kommission aus dem Jahr 2020 ergab, dass 40 Prozent der von Unternehmen gemachten Umweltaussagen „völlig unbegründet“ waren und mehr als die Hälfte „vage, irreführend oder haltlos“, hat die Kommission im März  2023 eine Richtlinie zur Bekämpfung irreführender Umweltaussagen herausgegeben. Unternehmen, die gegen die Vorschriften verstoßen, müssen mit Konsequenzen rechnen.

Ansprechpartner

Christian Schilcher, MBA
Oberösterreich Tourismus GmbH
Telefon+43 732 7277-160
E-Mailchristian.schilcher@oberoesterreich.at