SucheSuchen
Schließen

Kinopremiere im Mühlviertel

Zahlreiche Filmproduktionen unterstützen auch 2022 wieder die touristische Kommunikation und bringen vielfältige Eindrücke zum Publikum. Das Land Oberösterreich fördert wirtschaftlich oder kulturell relevante Filmprojekte.

„Zu neuen Ufern“, der dritte Landkrimi aus Oberösterreich, feierte im diesjährigen Sommerkino Premiere. Den Plot tragen Ermittlungen im Drogenmilieu. Doch es ist der Lokalkolorit, der den besonderen Landkrimi-Charme ausmacht, wenn die beiden Oberösterreicherinnen Maria Hofstätter und Miriam Fussenegger im Grenzraum zwischen Mühlviertel und Tschechien ermitteln. Ende des Jahres folgt die Erstausstrahlung im ORF.

 

Aktuelle Projekte im Filmland Oberösterreich

Starke Allianzen und Strategie-basierte Förderungen ermöglichen jedes Jahr Filmproduktionen zu unterschiedlichen Themen und zeigen Oberösterreich in vielen Facetten. Das Land Oberösterreich unterstützt mit der Filmförderung gezielt Produktionen von kultureller oder wirtschaftlicher Relevanz für Oberösterreich. Tourismusverbände und Oberösterreich Tourismus sind als Kooperationspartner mit inhaltlichen oder finanziellen Beiträgen sowie mit Kommunikationsleistungen engagiert.

Neben der eingangs vorgestellten Premiere kommen 2022 weitere fiktionale als auch dokumentarische Produktionen zur Erstausstrahlung. Und viele neue Projekte sind bereits wieder in Arbeit, Vorbereitungen und Dreharbeiten laufen das ganze Jahr über.

Mit SOKO Linz eröffnete der ORF einen neuen Serien-Stützpunkt in der Tabakfabrik, von wo das Ermittlungsteam im Donau-Moldau-Dreiländereck ausschwärmt. Diese neue Reihe entwickelt das bekannte Krimiformat weiter, sucht bewusst andere, zukunftsorientierte Ansätze und passt damit ausgezeichnet zum Selbstverständnis des gewählten Standorts. Nach Ausstrahlung der ersten Staffel im Frühling 2022 ist die nächste bereits in Arbeit.

Bei geförderten Dokumentationen steht die Auseinandersetzung mit dem Natur- und Kulturraum im Vordergrund. Die Berggespräche (ORF III) holen bekannte Menschen und ihre Geschichten vor den Vorhang, heuer mit Ferry Öllinger am Johannesweg und Gerlinde Kaltenbrunner im Nationalpark Kalkalpen. Heimat Österreich (ORF III) fokussiert auf das Leben in heimischen Kulturlandschaften, Folgen über „Die Goiserer“ sowie „Das Leben im Hintergebirge“ sind in Produktion. Heimatleuchten (Servus TV) ist Traditionen an prägenden Orten auf der Spur, zuletzt beispielsweise im Salzkammergut.

Weitere beliebte Formate, die ihre Kernbotschaft schon im Titel tragen: Land der Berge (ORF III) bringt im September „So klingen die Kalkalpen“ mit Christof Spörk. Aufgetischt (ORF 2) wird an Feiertagen, heuer im Mühlviertler Hochland und um den Mondsee. Erlebnis Österreich (ORF2) präsentiert das Biergenussland Oberösterreich.

 

Film- und TV-Produktionen stärken Oberösterreich

Touristische Fördermittel stehen ausschließlich für Produktionen mit starkem Oberösterreich-Bezug und nachvollziehbarer Verbindung zur Landes-Tourismusstrategie zur Verfügung. Die unterstützten Projekte vermitteln einem breiten Publikum vielfältige Eindrücke in einem nicht-werblichen Umfeld und unterstützen dadurch die touristische Kommunikation. Flankierende Maßnahmen in den touristischen Kanälen verstärken die Sichtbarkeit. Darüber hinaus kann über ergänzende Kooperationen wertvolles (Bewegt)Bildmaterial zur weiteren Nutzung generiert werden. Damit hat sich die Zusammenarbeit Filmproduktion – Landesförderung – Tourismusorganisationen als wertvolle Win-Win-Situation etabliert: die finanzielle Unterstützung ist ein wesentlicher Beitrag zur Finanzierung der Produktionen, diese wirken sowohl über die unmittelbare Wertschöpfung der Dreharbeiten sowie die unterschiedlichen Kommunikationsebenen zurück.

Ansprechpartnerin

Doris Rom, MBA
Oberösterreich Tourismus GmbH
Telefon+43 732 7277-165
E-Maildoris.rom@oberoesterreich.at