SucheSuchen
Schließen

Eine Region als Kulturhauptstadt

2024 erlebt Oberösterreich ein besonderes Kulturjahr: Wir feiern mehrere herausragende Jubiläen und laden in die Europäische Kulturhauptstadt Bad Ischl-Salzkammergut ein. Erste Veranstaltungen und Projekte bieten schon jetzt einen Vorgeschmack und weisen den Weg.

Fünfzehn Jahre nach Linz09 stellt Österreich 2024 neuerlich eine Europäische Kulturhauptstadt. Mit Bad Ischl-Salzkammergut steht erstmalig der ländliche Raum im Fokus. Insgesamt 23 Gemeinden, mit der Bannerstadt Bad Ischl als Zentrum, entwickeln eine Kulturregion, die sich durch das Zusammenwirken von Kunst, Kultur, Wirtschaft und Tourismus neu erfindet. So wie das Leben und Wirtschaften in der Region über Jahrtausende vom Salz geprägt war, soll die Zukunft des Salzkammerguts von der Kultur getragen werden: Kultur ist das neue Salz lautet die gemeinsame Botschaft.

Das Kulturhauptstadtjahr 2024 ist Höhepunkt und Auftakt zugleich. Ein abwechslungsreiches Programm aus unterschiedlichen Sparten lädt das ganze Jahr über zum Erleben und Mitmachen ein. Die Region steht damit im internationalen Scheinwerferlicht, lädt Gäste aus ganz Europa, das Salzkammergut als Kulturraum kennenzulernen. Aus den Ideen und Initiativen dieses Jahres sollen kulturelle Impulse von Dauer erwachsen, die der Region auch neue wirtschaftliche Möglichkeiten eröffnen.

 

Host scho g'heat?

Eines der Vorprojekte, die bereits heuer Richtung Kulturhauptstadtjahr weisen und bis 2024 schrittweise weiterentwickelt werden ist die Hausmusikroas im Rahmen der Salzkammergut Festwochen Gmunden. Die Idee von Maestro Franz Welser-Möst feiert das gemeinsame Spielen und zeigt die vielen Ausdrucksmöglichkeiten der Volksmusik, die in Oberösterreich tief verwurzelt ist. Gemeinsames Musizieren hat lange Tradition und aus diesem Miteinander entstehen mitunter neue, überraschende Klänge.

Tourismus und Kulturhauptstadt

Der Tourismus prägt das Salzkammergut seit Generationen und ist deshalb auch eines der Themen, die im Programm der Kulturhauptstadt verhandelt werden: Wie erleben wir das Miteinander von Gastgeber:innen und Gästen heute und wie stellen wir uns die Zukunft dazu vor. Das detaillierte Programm zur Kulturhauptstadt mit den unterschiedlichen Themenfeldern und Genres wird im Laufe des Herbstes fertiggestellt.

Für Touristiker:innen steht zunächst ihre Kernaufgabe im Vordergrund: Betriebe bereiten das Umfeld, das die Gäste der Kulturhauptstadt im besten Sinne umsorgt. Bereits im Vorfeld bringen sich touristische Organisationen und Unternehmen in Produktentwicklung und Vertrieb sowie Kommunikation ein. Auf Initiative des Oberösterreich Tourismus fand kürzlich ein erster Austausch dazu auch mit der Österreich Werbung, den Landestourismusorganisationen und der Kulturhauptstadt statt. Damit wurde die Grundlage für gemeinsame Kommunikationsmaßnahmen geschaffen, um international ein starkes Zeichen zu setzen.

 

Kommunikationsbühne Kultur 2024

Im Jahr der Europäischen Kulturhauptstadt Bad Ischl-Salzkammergut feiert Oberösterreich auch den 200. Geburtstag von Anton Bruckner. Diese besonderen Höhepunkte sind eingebettet in die ganze Vielfalt des kulturellen Lebens im Land. Für den bunten kulturellen Reigen bereitet Oberösterreich Tourismus die gemeinsame Kommunikationsbühne vor. Unter der Mitwirkung von Vertreter:innen der Kulturinstitutionen und der Tourismusverbände entsteht die kultur-touristische Positionierung. Darauf bauen in weiterer Folge Produktentwicklung und Kommunikationsstrategie auf. Im Frühling 2023 starten schließlich die Kommunikationsmaßnahmen, die zum Kulturjahr hinführen und darüber hinaus weisen.

Ansprechpartnerin

Doris Rom, MBA
Oberösterreich Tourismus GmbH
Telefon+43 732 7277-165
E-Maildoris.rom@oberoesterreich.at