Turbo für Oberösterreichs Tourismus

Bei der letzten Arbeitsklausur der „OÖ20“ (Tourismusverbände und Oberösterreich Tourismus) standen ein intensiver Strategie-Austausch, konkrete gemeinsame Projekte und erfolgversprechende Zukunftspläne im Fokus.

Wertvolle Diskussionen und viel Mitmach-Energie stärkten den strategischen Austausch im Rahmen der OÖ20-Klausur, die Mitte Juli 2021 in Schlierbach stattfand. Neben der Auseinandersetzung mit aktuellen Herausforderungen im Tourismus widmeten sich die Geschäftsführer/innen der heimischen Tourismusverbände gemeinsam mit dem Führungsteam des Oberösterreich Tourismus und Vertretern des Landes Oberösterreich der Vorbereitung einer groß angelegten Kommunikationsoffensive, die in den kommenden Monaten umgesetzt wird.

Dazu stellte das Land Oberösterreich auf Initiative von Wirtschafts- und Tourismuslandesrat Markus Achleitner im Mai zusätzliche Budgetmittel zur Verfügung. Mit einem Zusatzbudget von 2,4 Millionen Euro setzen die 19 Tourismusverbände gemeinsam mit dem Oberösterreich Tourismus einen umfassenden Maßnahmen-Mix in Marketing und Vertrieb auf den wichtigsten Herkunftsmärkten Österreich, Deutschland und Tschechien sowie eine umfangreiche Content-Offensive um.

 

Starke ganzjährige Präsenz

Der durch die Re-Start-Maßnahmen seit Mai aufgebaute Schwung in den Markt- und Marketingmaßnahmen wird mit unterschiedlichen Themenschwerpunkten – von Outdoor-Aktivitäten über die Kultur, den Geschäfts- und Städtetourismus bis zur Gesundheit – in die Herbst- und Wintersaison mitgenommen, um Oberösterreich als naheliegende Urlaubsdestination für das ganze Jahr präsent zu halten.

Dazu wurde ein ausgewogener 360-Grad-Marketing-Mix aus Radio-Werbung, Print-Kooperationen sowie Online-, Video-, und Social Media-Maßnahmen insbesondere für die Märkte Österreich und Deutschland erarbeitet. Die Maßnahmenplanung geht optimal auf die Besonderheiten und thematischen Schwerpunkte jeder Region ein. Für die Marktbearbeitung in Tschechien plant die bereits im Frühjahr gegründete Marktgruppe nun ebenfalls verstärkte Kommunikations- und Vertriebsmaßnahmen.

Zudem werden in den kommenden Monaten bis in den Herbst hinein Content-Produktionen in allen Regionen realisiert. Damit entstehen neue Videos und Fotos zu kulinarischen Spitzenleistungen und außergewöhnlichen kulinarischen Erlebnissen in Oberösterreich. Zusätzlich werden Fotos zu unterschiedlichen Aktivitäten – vom kulturellen Stadtrundgang über Radfahren oder Wandern bis hin zum kulinarischen Souvenir – produziert und stehen allen Partnern für künftige Marketing- und Kommunikationsmaßnahmen zur Verfügung.

 

Digitalisierungsoffensive wird fortgesetzt

Ein weiterer Schwerpunkt widmete sich den Innovationsprojekten im Bereich der Digitalisierung, die während der Pandemie vorangetrieben wurden: zum einen wurden Projekte präsentiert, die künftig die Arbeit der touristischen Organisationen und Betriebe erleichtern, wie etwa das neue CRM oder die Mediendatenbank neu. Zum anderen wurden digitale Projekte vorgestellt, die vor allem Gästenutzen stiften und zur Kundenbindung beitragen, wie zum Beispiel der Prototyp einer Bonus-App, mit der Einheimische und Urlaubsgäste Treuepunkte sammeln und mit Freizeiterlebnissen belohnt werden. Über Details dazu informieren wir voraussichtlich im August.

 

Gedankenaustausch mit Weitblick

Auch die inhaltliche Planung für 2022 ff wurde bereits skizziert und vertieft, von der Weiterentwicklung der Marktstrategie über nachhaltige, innovative Tourismusprojekte bis hin zum Destinationsmanagement der Zukunft. Um sich gemeinsam optimal auf die sich wesentlich verändernden Anforderungen an DMOs (Destinations-Management Organisationen) der Zukunft vorzubereiten, startet im Herbst ein gemeinsamer Prozess der OÖ20.

Die „OÖ20“

Oberösterreich hat mit dem OÖ Tourismusgesetz 2018 einen Strukturprozess eingeleitet, größere Organisationseinheiten geschaffen und damit die Kräfte, Kompetenzen und Budgets gebündelt. Mit der OÖ20, der Allianz der 20 Tourismusorganisationen (19 Tourismusverbände und Oberösterreich Tourismus), wurde ein regelmäßiges Meeting-Format geschaffen, das eine gemeinsame, abgestimmte Planung ermöglicht, den Transfer von Erfahrungen und Wissen untereinander fördert und konkrete gemeinsame Projekte auf den Weg bringt. 

Ansprechpartner

Elisabeth Kierner, MSc
Oberösterreich Tourismus GmbH
+43 732 7277-123
elisabeth.kierner@oberoesterreich.at