Neue Seezugänge in Oberösterreich

An Oberösterreichs Seen stehen insgesamt 54 Badeplätze zur Verfügung. Mit den bestehenden Seezugängen und drei neuen sind beste Voraussetzungen für den Sommertourismus geschaffen.

Oberösterreichs Flüsse und Seen sind beliebte Erholungsräume. Sie bieten den Menschen ein großes Spektrum an Freizeitaktivitäten, vom Schwimmen und Baden bis hin zu Wassersportarten wie Segeln, Surfen oder Tauchen. Die Natur am Wasser ist gleichzeitig Kulisse fürs Radfahren, Wandern oder Spazierengehen und auch Schifffahrten sind ein beliebtes Freizeitangebot auf dem Wasser.

Die Urlaubs- und Ferienzeit steht bevor, die oberösterreichische Tourismus- und Freizeitwirtschaft blickt mit Vorfreude und Zuversicht auf die Sommersaison, das Anfrage- und Buchungsverhalten der vergangenen Wochen gibt Anlass für diesen Optimismus.

Gerade die Sommersaison 2020 hat gezeigt, dass viele inländische Gäste den Urlaub in Oberösterreich besonders schätzen: 63 Prozent der oberösterreichischen Nächtigungen im Vorjahr wurden von Gästen aus Österreich getätigt. Insgesamt hat es im Sommer 2020 rund 2,4 Millionen inländische Nächtigungen in Oberösterreich gegeben. An der Spitze standen hier Gäste aus Oberösterreich, gefolgt von Gästen aus Wien und Niederösterreich. Auf Gäste aus dem Ausland sind im Sommer des Vorjahres 1,4 Millionen Nächtigungen in unserem Bundesland entfallen. Den größten Anteil dabei hatten Gäste aus Deutschland mit 24,9 Prozent.

Aber nicht nur Gäste aus dem Ausland und anderen Bundesländern schätzen Oberösterreich als Urlaubsziel, auch die Oberösterreicher/innen verbringen mehr denn je Zeit im eigenen Land und nutzen die bestehenden Angebote für Tagesausflüge. "Gerade im Sommer bieten die öffentlichen Badeplätze - sowohl des Landes Oberösterreich als auch das vielfältige Angebot der Bundesforste und der Gemeinden - Einheimischen und Gästen Entspannung, Erholung und Abkühlung", erklären Landeshauptmann Thomas Stelzer und Landesrat Markus Achleitner.

Drei neue öffentliche Badeplätze für noch mehr Badevergnügen

Badespaß und Erholung sind pünktlich vor Ferienbeginn auf drei zusätzlichen Badeplätzen des Landes Oberösterreich garantiert:

  • Seegrundstück am Traunsee, Altmünster
    In der Gemeinde Altmünster, konrekt in der Ortschaft Nachdemsee, wurde ein im Besitz des Landes Oberösterreich befindliches Grundstück adaptiert und kann nun ebenso als öffentlicher Badeplatz genutzt werden. Eine Liegefläche von 4.462 Quadratmetern steht damit am Traunsee zusätzlich zur Verfügung. Am Traunsee beitet das Land Oberösterreich vier öffentliche Badeplätze, die durch die Angebote der Ufergemeinden ergänzt werden.
  • Seegrundstück am Hallstättersee, Bad Goisern
    In der Ortschaft Obersee in der Gemeinde Bad Goisern am Hallstättersee wurde eine zum Teil bereits als Bade- und Liegeplatz genutzte Liegenschaft der Straßenverwaltung adaptiert und steht nun mit einer Fläche von 8.934 Quadratmetern ebenso als öffentlicher Badeplatz zur Verfügung.
  • Ankauf Liegewiese am Langbathsee, Ebensee
    Einer der schönsten Plätze Oberösterreichs konnte nun für Ausflugs- und Urlaubsgäste durch den Ankauf einer 4.600 Quadratmeter großen Liegewiese am Ufer des Vorderen Langbathsees in Ebensee dauerhaft gesichert werden. Um ein möglichst attraktives Angebot für Gäste zu entwickeln, wird das Land Oberösterreich ein strategisches Gesamtkonzept, das vorhandene Möglichkeiten ausschöpft, aber gleichzeitig auf die besondere Lage des Standortes Rücksicht nimmt.

 

www.wassererlebnis.at

Einen schnellen und kompakten Überblick zu Badeplätzen an Seen und Flüssen sowie den aktuellen Wassertemperaturen gibt die neue Webseite www.wassererlebnis.at. Sie listet auch Freibäder und Thermen auf und ergänzt diese Informationen mit Einkehr- und Wandertipps am Wasser.