Suche

Slow Trips

Nachhaltiges Reisen an der Donau: Bewusst das Tempo verlangsamen, behutsam ins Leben am Urlaubsort eintauchen und  die Ursprünglichkeit und Bodenständigkeit spüren.

„Slow Trips“ sind Reisen, die auf den bewussten Austausch zwischen Reisenden und Einheimischen setzen und es den Gästen ermöglichen, außergewöhnliche Orte zu entdecken, lokale Lebensgeschichten zu erfahren und der Alltagskultur zu begegnen. Um diese Alltagskultur Europas nachhaltig erlebbar zu machen, wurde ein Transnationales Kooperationsprojekt (TNC) initiiert.  Neun Destinationen aus sechs EU-Ländern sind in dem Leader-Projekt „Slow Trips – Zeit für Land und Leute“ vereint.

 

Neun „Slow Trips“ für die Donauregion

Die Leader-Region Urfahr West hat in Kooperation mit der WGD Donau Oberösterreich Tourismus GmbH und dem Oberösterreich Tourismus bisher neun Produkte entwickelt, die unter https://www.slowtrips.eu/de/ angeboten werden. Die Kriterien für die „Slow Trips“ entsprechen zu 100 Prozent jenen, auf die auch die oberösterreichische Tourismusstrategie Wert legt: echte Begegnungen, Entdeckungen abseits des Mainstreams (insbesondere in der Natur),  gegenseitige Wertschätzung und Zeit für’s Reisen. Der Blick bei der Produktentwicklung richtet sich auch bewusst an ein Unternehmersegment, das den Gästen neue und unbekannte Einblicke ermöglicht, einlädt selbst Teil der „Geschichte“ zu werden (z.B. Handwerk zu probieren, regionale Gerichte kochen).  

Ansprechpartner

Sylvia Prunthaller
Oberösterreich Tourismus GmbH
+43 732 7277-575
sylvia.prunthaller@oberoesterreich.at