Von Kloster zu Kloster durch Oberösterreich

Mit dem Benediktweg entsteht in Oberösterreich ein neuer Pilgerweg.

Wandern gehört zu den liebsten Freizeitbeschäftigungen in Oberösterreich. In der Natur zu sein, die Natur zu genießen ist für 54% der Tagesausflügler in Oberösterreich das wichtigste Motiv für ihre Freizeit-Aktivität. Eine wichtige Rolle im Gesamtangebot an Wanderwegen spielen Pilgerwege und spirituelle Wanderwege. Denn das Gehen als ursprünglichste Form der menschlichen Fortbewegung ist mehr als nur gesunde körperliche Aktivität, es öffnet den Geist und hilft, neue Lebens-Perspektiven zu finden.

 

Benediktweg – von Kloster zu Kloster

Als jüngster Pilgerweg Oberösterreichs wird derzeit der Benediktweg im Rahmen eines auf zweieinhalb Jahre angelegten LEADER-Projektes ausgeschildert. Träger des Projekts, in dem erstmals sechs LEADER-Regionen zusammenarbeiten, ist der Verein „BENEDIKT be-WEG-t Oberösterreich“. Infrastrukturmaßnahmen, Wegmarkierung, Erstellen von Informations- und Wandermaterial werden in enger Zusammenarbeit mit den Gemeinden, Pfarren, Klöstern und Tourismusverbänden durchgeführt.

Sobald alle Teilstrecken fertig markiert sind, verbindet der Benediktweg Oberösterreich als parallel geführter Pilger-Wander- und Pilger-Radweg  auf rund 380 Kilometern Wegstrecke zahlreiche Klöster des Landes. Der Weg verläuft dann von Passau entlang der Donau zu den Klöstern Engelszell, Pupping und Wilhering und weiter über die Stifte Lambach, Steinerkirchen an der Traun, Kremsmünster und Schlierbach nach Spital am Pyhrn, inklusive einer Alternativroute über St. Florian.

Der Benediktweg ist als regionaler oberösterreichischer Pilgerweg konzipiert. Gleichzeitig ist er ein wichtiger Baustein des internationalen Benediktweges, der im Endausbau vom nördlichsten Benediktinerkloster Europas (Pluscarden in Schottland) bis zum Mutterkloster des Benediktinerordens (Montecassino in Italien) führen soll.

4.000 Kilometer Pilgerwege

In Summe umfassen die Pilgerwege und spirituellen Wanderwege in Oberösterreich ein Netz von knapp 4.000 Kilometern Länge. Dank der Vielseitigkeit der Pilgerwege und spirituellen Wanderwege, von einfachen Tagesetappen über mehrtägige Rundtouren bis zu großen Weitwanderwegen, spricht dieses Angebot eine breite Zielgruppe an. Menschen, die ihre ersten Pilgererfahrungen machen genauso wie erfahrene Wanderprofis.

 

Einen Überblick gibt die Website www.oberoesterreich.at/pilgern, wo aktuell 21 verschiedene Pilgerwege und spirituelle Wanderwege in allen Regionen Oberösterreichs beschrieben sind.