Suche

Digitale Projekte

Die COVID-19 Pandemie hat den Weg in die Zukunft beschleunigt und neue Wege aufgezeigt, die in die digitale Zukunft führen. Wir haben die vergangenen Monate genutzt, um gemeinsam mit den Tourismusdestinationen neue digitale Projekte zu initiieren und damit vor allem Synergien bei Know-how, Datennutzung und Kosten bestmöglich auszuschöpfen.

So wurde beispielsweise der Chatbot „Flo“ ins Leben gerufen, um Gästefragen auf oberösterreich.at oder ausflugstipps.at rund um die Uhr zu beantworten. „Flo“ mag vor allem Fragen zu TOURDATA-Content wie Unterkünfte, Gastronomie, Points of Interest, Ortsinformationen und Veranstaltungen. Für den Fall, dass „Flo“ nicht weiter weiß, ist ein Wechsel in einen Live-Chat mit einem „echten“ Mitarbeiter geplant. Mehr als 40.000 Konversationen mit insgesamt 270.000 einzelnen Nachrichten hat „Flo“ bereits geführt. Seit Anfang April 2021 kann „Flo“ auch englisch und ist auf den fremdsprachigen Webseiten für das Urlaubsland Oberösterreich eingebunden. Parallel dazu wurde „Vroni“ für die Destination Dachstein Salzkammergut entwickelt, um Synergien zu schaffen.

 

Das TOURismus CRM, eine zentrale Adress-Datenbank inklusive Customer Relationship-Lösung für den Tourismus, kommt mittlerweile in den Tourismusverbänden MondSeeLand Mondsee – Irrsee, St. Wolfgang, Attersee-Attergau, Steyr und Linz, sowie in der Salzkammergut Tourismus Marketing GmbH zum Einsatz. Auch Oberösterreich Tourismus hat den Echtbetrieb gestartet. Das vom Land Oberösterreich geförderte TOURismus CRM optimiert die Kommunikation zum Gast, zu Lieferanten und Kooperationspartnern und stellt diese durch Analyse-Dashboards transparent dar. Die notwendigen Sicherstellungen gemäß der DSGVO werden mit dem neuen CRM-System erfüllt und vereinfachen die Prozesse.

 

Mit dem Business Intelligence-System für den Tourismus werden Daten aus verschiedenen Quellen in benutzerfreundliche Berichte und Dashboards umgewandelt. Die Analysen und Auswertungen unterstützen das Management und die Mitarbeiter bei der Optimierung von Maßnahmen, aktuell etwa beim Echtzeit-Reporting der Online Kampagnen, um eine bestmögliche Aussteuerung der Aktionen zu erreichen. Das System kommt bereits bei Oberösterreich Tourismus sowie dem Pilotpartner Tourismusverband Vitalwelt Bad Schallerbach zum Einsatz. Dieses Projekt wird von der TTG mit Fördermitteln des Landes Oberösterreich umgesetzt.

 

Vier gesundheitstouristische Leitbetriebe und Oberösterreich Tourismus erarbeiten in der „ARGE Gesundheitsbetriebe Digital“ ein „Digital Asset Management“-System (Mediendatenbank) für einfache und rechtssichere Verwaltung von Bild- und Videomaterial. Die Einführung der Software sowie die Verknüpfung zu anderen Programmen sind bereits in Umsetzung. Nach erfolgreicher Implementierung soll die Mediendatenbank ab 2022 auch auf weitere Betriebe und Tourismusverbände ausgerollt werden. Das Projekt wird vom Bundesministerium für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus und der Europäischen Union gefördert.

 

„Omni-Channel-Publishing“ wiederum soll uns künftig dabei unterstützen, die Kommunikation mit dem Gast über alle analogen und digitalen Kanäle hinweg individualisierter zu gestalten. Es ermöglicht eine stärkere Bindung aufzubauen und folglich auch das Gäste-/Kundenverhalten besser zu verstehen. Die Vorprojektphase ist bereits abgeschlossen und wird nun weiter konkretisiert.

 

Gemeinsam mit dem oberösterreichischen Start-Up Unternehmen „hello again“ und ausgewählten Kooperationspartnern entwickeln wir derzeit ein digitales Direkt- und Dialogmarketing-Programm „MyOberösterreich“, um mit Ausflugs- und Nächtigungsgästen öfter in Kontakt treten zu können. Dabei sollen positive Erlebnisse im Online- und Offline-Bereich verknüpft und Besucher der App durch attraktive Angebote oder Challenges immer wieder für Ausflüge oder Urlaub in Oberösterreich begeistert werden. Das Produkt von „hello again“ hat sich im Einzelhandel und für Einheimische bewährt und wird gemeinsam für den touristischen Einsatz weiterentwickelt – inklusive Gamification-Elementen.

 

Neue Online-Services werden auch die Ausflugs- oder Urlaubsplanung unserer Gäste weiter erleichtern, etwa durch eine einfache Online-Buchung und Reservierung von Tickets und Freizeiterlebnissen. Die bargeldlosen Bezahlung oder die digitale Reservierung von Zeitslots bietet mehr Komfort und ermöglicht mehr Sicherheit und Abstand, weil etwa das Anstellen bei der Kassa entfällt bzw. reduziert wird. Erste erfolgreiche Beispiele sind bereits in Vorbereitung, etwa im Böhmerwald, in Pyhrn-Priel oder im Traunsee-Almtal.

 

Oberösterreich setzt bei der COVID-19 bedingt notwendigen digitalen Gästeregistrierung auf das Produkt myVisitApp (Feratel). Das System wurde für Gastronomiebetriebe konzipiert, kann aber auch für Freizeitbetriebe, Veranstaltungen, Museen uva. eingesetzt werden. Die technische Weiterentwicklung ist abgeschlossen und getestet, Oberösterreich Tourismus stellt die „myVisitApp“ zur digitalen Gästeregistrierung kostenlos zur Verfügung. Die Mitarbeiter/innen der Tourismusverbände sind bereits geschult und unterstützen die Tourismus- und Freizeitbetriebe in der Einführung. Mit der Veröffentlichung der Verordnung zur Öffnung der Tourismusbetriebe ab 19. Mai werden die noch offenen Details in die App eingearbeitet und anschließend zur Verfügung gestellt.

Ansprechpartner

Heinz Gressenbauer
Oberösterreich Tourismus GmbH
+43 732 7277-128
heinz.gressenbauer@oberoesterreich.at