SucheSuchen
Schließen
© Grafik Oberösterreich Tourismus GmbH: Covid-19 Sondermaßnahmen für den Tourismus
Diese Infografik stellt die Covid-19 Sondermaßnahmen im Tourismus dar.

Zusätzlich zu den Hilfspaketen der Bundesregierung unterstützten die Strategiepartner Land Oberösterreich, WKO Oberösterreich und Oberösterreich Tourismus auch 2021 die Branche mit umfassenden Förderungen, Serviceleistungen und Kommunikationsmaßnahmen. Allen voran mit dem "5-Punkte-Powerprogramm Tourismus": Neben Förderungen für Betriebe und Tourismusverbände resultierte daraus das bisher umfassendste Paket an Content- und Kommunikationsmaßnahmen in der Geschichte des oberösterreichischen Tourismus.

Den Betrieben wurde nach Ende des Lockdowns (19. Mai 2021) "myVisitPass" zur digitalen Gästeregistrierung kostenlos zur Verfügung gestellt. Das Tool kam bei 2.580 Betrieben zum Einsatz, insgesamt wurden mehr als 2,8 Millionen Registrierungen getätigt.

Das "Powerprogramm für den Tourismus"

Mit einem fünf Punkte umfassenden "Powerprogramm Tourismus" stellte das Land Oberösterreich rasche Hilfe sicher:

  1. Marketing- und Contentoffensive: Das Land Oberösterreich verdoppelt das Marketingbudget von Oberösterreich Tourismus und den 19 Tourismusverbänden für die Marktbearbeitung in Österreich, Deutschland und Tschechien. Eine starke Kommunikations- und Content-Offensive, angepasste Marktstrategien und nutzenstiftende Digitalisierungsprojekte stärken Oberösterreichs Tourismuswirtschaft damit nachhaltig.
  2. Finanzieller Spielraum für die Tourismusverbände durch vom Land OÖ abgesicherte Vorfinanzierung der Tourismusbeiträge.
  3. Zusatzbuget für Sonderprojekte der Tourismusverbände in den Bereichen Kulinarik und Natur.
  4. Zusätzlich zur Investitionsprämie des Bundes steht Gastronomiebetrieben auch das Nahversorgungsprogramm des Landes OÖ zur Verfügung.
  5. Tourismus-Fachkräfte-Programm: Umfangreiche Maßnahmen, um einerseits die Menschen aus der Tourismusbranche, die aufgrund von Corona arbeitslos geworden sind, wieder in Beschäftigung zu bringen, und andererseits den Betrieben qualifizierte Fachkräfte zur Verfügung stellen zu können.

Marketingoffensive "Powerprogramm"

Reichenweitenstark, Kräfte bündelnd und innovativ - so lässt sich die aus dem "Powerprogramm" finanzierte Marketingoffensive zusammenfassen. Gemeinsam haben die 19 Tourismusverbände und der Oberösterreich Tourismus diese konzipiert und insgesamt 25 Marketingmaßnahmen mit über 370 Millionen Kontakten in den Zielmärkten Österreich, Deutschland und Tschechien umgesetzt.

Das Umsetzungskonzept war in zwei unterschiedliche Kooperationsbündel gegliedert: zum einen wurden für alle gemeinsame Maßnahmen realisiert, die eine starke Performance und Sichtbarkeit am Markt garantieren. Zum anderen konnte jeder Tourismusverband zusätzliche Marketing-Maßnahmen auswählen, um dessen individuelle Markt- und Kommunikationsstrategien zu verstärken.

© Grafik Oberösterreich Tourismus GmbH: Marketingoffensive Powerprogramm
Diese Infografik zeigt alle Marketingmaßnahmen, die im Rahmen des Powerprogramms entstanden sind.

Content-Offensive stärkt touristisches Erscheinungsbild

Gleichzeitig setzte der Oberösterreich Tourismus gemeinsam mit den 19 Tourismusverbänden eine umfassende Content-Offensive in allen Destinationen um, die ihren Fokus auf die Kulinarik und die Natur legt. So entstanden Videos, Fotos und Texte, die "Hungrig auf echt." machen. Zudem wurde hochwertiger Content zu unterschiedlichsten Urlaubs- und Freizeitthemen geschaffen. 32 Produktionstage haben eine umfangreichen, langfristig nutzbaren Pool von mehr als 1.300 Fotos und 19 Kurzvideos zum Ergebnis.

Dieser Content wird über die neue Mediendatenbank zur Verfügung gestellt und genutzt. 

© Foto Oberösterreich Tourismus GmbH: Hochwertiger Bild- und Videocontent entstand im Rahmen des Powerprogramms
Diese Fotomontage zeigt fünf unterschiedliche Bilder zur Kulinarik-Destination Oberösterreich.

Detaillierte Infos zu den Hilfspaketen der Bundesregierung, den Unterstützungsmaßnahmen durch Land Oberösterreich und Wirtschaftskammer Oberösterreich sowie zum "Powerprogramm für den Tourismus" lesen Sie hier. 

Mehr Infos