Suche

Neue Geschäftsführerin in der Tourismusregion Bad Hall

09.03.2020

Sylvia Topitschnig leitet seit Anfang März 2020 die Tourismusregion Bad Hall. Die erfahrene Touristikerin setzt in ihrer neuen Funktion auf die Themen Gesundheit, Bewegung und Natur sowie Kultur und Kulinarik.

Die Gmundnerin sammelte in ihrer Berufslaufbahn viel touristische Erfahrung in der Reisebürobranche, die sie nun in ihre neue Tätigkeit als Geschäftsführerin der Tourismusregion Bad Hall einbringen wird. Zuletzt war Sylvia Topitschnig bei einem großen Linzer Reiseveranstalter für den Verkauf von Gruppenreisen in Österreich und Bayern zuständig. Zuvor war sie mit dem Aufbau der Flugabteilung  in einem Reisebüro im Bezirk Vöcklabruck beschäftigt. Wertvolle Kenntnisse im Bereich Mitarbeiterführung und Budgetverantwortung konnte Topitschnig als Leiterin einer Reisebürofiliale in Linz gewinnen. Auslandserfahrung sammelte die Touristikerin als Reiseleiterin in Griechenland, Spanien, auf den Kanaren und auf Madeira.

Regelmäßige Aus- und Weiterbildung ist der Absolventin der Tourismusschulen Bad Ischl sehr wichtig. Der Diplomlehrgang Tourismus- und Hotelmanagement in Graz sowie die Ausbildung zum Business Coach an der IHK Würzburg ergänzen ihre schulische Laufbahn.

Marketingschwerpunkte definiert

Die neue Geschäftsführerin setzt die Marketingschwerpunkte für die Tourismusregion Bad Hall auf die Themen Gesundheit, Natur und Bewegung, aber auch Kultur und Kulinarik. So ist heuer der Besuch von drei Gesundheitsmessen sowie die Umsetzung eines Online-Marketingpaketes geplant. Derzeit ist Sylvia Topitschnig das persönliche Kennenlernen der Beherbergungs- und Gastronomiebetriebe sowie die Ankündigung und Umsetzung des elektronischen Meldewesens wichtig. Auch die Fertigstellung der neuen Freizeitwege-App steht auf der Prioritätenliste ganz oben. Gäste und Einheimische können sich mit Hilfe dieser mobilen Anwendung rund um die Uhr über das große Wegenetz der Region informieren. Topitschnig ist eine positive Einstellung der Bevölkerung dem Tourismus gegenüber wichtig. Sie will Bewusstsein schaffen für die die wirtschaftliche Bedeutung und intakte Natur, die viele Menschen bei uns suchen und finden, aber keine Selbstverständlichkeit ist.

Die Tourismusregion Bad Hall besteht aus den Gemeinden Bad Hall, Pfarrkirchen bei Bad Hall und Adlwang. In diesem mehrgemeindigen Tourismusverband wurden im Tourismusjahr 2019 rund 242.000 Nächtigungen und etwas mehr als 30.700 Ankünfte registriert.

Wir wünschen Sylvia Topitschnig für die Tätigkeit in der Tourismusregion Bad Hall alles Gute und viel Freude!