Landesförderung für touristische Zukunftsprojekte

18.11.2019

Das Tourismusressort des Landes Oberösterreich vergibt heuer insgesamt 1,06 Mio. Euro für Leitprojekte der Destinationsmarken und Schwerpunktprojekte in den Tourismusverbänden, die den Nächtigungstourismus in den Themen Naturräume und/oder Rad/E-Bike-Tourismus stärken.

„Mit diesem Förderprogramm wollen wir die Umsetzung der Landes-Tourismusstrategie 2022 in den definierten Meilensteinen und Aktionsfeldern durch eine zielorientierte Förderung des Landes bestmöglich unterstützen“, betont Wirtschafts- und Tourismus-Landesrat Markus Achleitner. Die Förderungen für drei Projekte im Bereich Markendestinationen wurden in der heutigen Sitzung der Oö. Landesregierung beschlossen. 

 

Die Förderprojekte im Detail

Insgesamt elf eingereichte Projekte wurden von einer Fachjury beurteilt. Sechs der Projekte werden für den Umsetzungszeitraum von Jänner 2020 bis Juni 2022 vom Tourismusressort des Landes mit bis zu 50 Prozent der Projektkosten gefördert. 

So greift das Projekt "Salzkammergut Sommerfrische reloaded" das historisch prägende Image der ‚Salzkammergut-Sommerfrische‘ auf und beabsichtigt durch strategische Produktentwicklungen das Thema zeit- und trendgerecht touristisch aufzubereiten. Auf Basis von definierten Leitkriterien werden innovative und ganzjahrestaugliche touristische ‚Sommerfrische-Produkte‘ entwickelt, mit der touristischen Marke Salzkammergut verknüpft und anschließend in den relevanten Zielmärkten kommuniziert.

Die Idee und Vision des Projektes „#zukunftdenken“ wiederum ist es, Gäste mit zukunftsorientierten, gegenwärtigen Themen und Angeboten für Linz zu begeistern und das Image von Linz mit positiven Auswirkungen für Oberösterreich zu verstärken. Das Projekt zielt im Schwerpunkt darauf ab, für zukunftsorientierte Angebote neue Vertriebswege zu schaffen und innovative Produktenwicklungen, insbesondere durch neue Kongressformate, zu initiieren.

Das Projekt „Radwegenetz Donauregion Oberösterreich – Donauradweg reloaded“ beabsichtigt durch einen Relaunch und die Neupositionierung eine Imagekorrektur des Donauradweges zu realisieren. Durch die Vielfalt des Radfahr-Tourismus, der Forcierung des Kulturtourismus und einer begleitenden Produktentwicklung in thematischen Markenerlebnisräumen soll der Aufenthaltstourismus in der Donauregion gestärkt und weiterentwickelt werden.

Neben diesen drei Projekten der Markendestinationen werden auch innovative Pläne von drei Tourismusverbänden gefördert: Unter dem Titel "Mit dem Aroma unserer Natur" verschreibt sich der Tourismusverband MondSeeLand Mondsee-Irrsee der ganzheitlichen Natur-Positionierung und will sich als erste Green-Destination Europas zertifizieren. Unter dem Titel "Waldraum Traunsee.Almtal" wird der Tourismusverband Traunsee-Almtal eine Dachmarke für nachhaltige Waldurlaubsangebote und –produkte entwickeln und vermarkten. Und mit "STADT-LAND-FLUSS – Genuss auf zwei Rädern in der Tourismusregion" wiederum wird Wels marktfähige Produktentwicklungen zum Thema Radfahren in Kombination mit dem Thema Genuss in all seinen Ausprägungen umsetzen.

Ansprechpartner

Christian Schilcher, MBA
Oberösterreich Tourismus GmbH
+43 732 7277-160
christian.schilcher@oberoesterreich.at