Naturtourismus. Zukunftspotenzial für Oberösterreich

09.10.2019

Oberösterreich hat großes Potenzial im Bereich Naturtourismus, die Entwicklung von touristisch relevanten Naturräumen ist in der Landes-Tourismusstrategie 2022 verankert. Kürzlich erschien der "Trendreport Naturtourismus"  als umfassende Auseinandersetzung mit dem Thema "Natur erleben".

Partnerschaftliche Allianz

Die Umsetzung des in der Landes-Tourismusstrategie 2022 definierten Meilensteins „Naturräume“ erfolgt innerhalb einer durch den Oberösterreich Tourismus initiierten Allianz, die Natur- und Umweltschutz (Land Oberösterreich, Abteilung Naturschutz), touristische Anbieter, den Nationalpark Kalkalpen, die Naturparke und das Projekt Naturschauspiel miteinander verknüpft. Im Zentrum steht der Gast. Die Ziele: Top-Erlebnisse für unsere Gäste sowie Wertschöpfungsgarantie für die Tourismus- und Freizeitwirtschaft - unter der Prämisse einer ressourcen- und umweltschonenden Entwicklung.

Die Basis für die Entwicklung der Naturraum-Strategie bilden zwei Erfolgsfaktoren:

  • Der Reichtum an touristisch relevanten Landschaftsräumen innerhalb Oberösterreichs ist herausragend und erstreckt sich vom (hoch)alpinen Raum über Seen und Moore bis hin zu Fluss- und Hügellandschaften.
  • Die naturräumliche Landschaftsvielfalt in Oberösterreich ist ganzjährig touristisch interessant.

 

Angebotsstruktur und Segmentierung

Im Rahmen der Allianztreffen wurde erfolgreich die naturräumliche Vielfalt in übersichtliche Angebotsregale geclustert und diese mit aktuellen Outdoor- und Urlaubstrends in Verbindung gesetzt.

Für die Naturraum-Strategie konnten daraus vier transparente und erfolgsversprechende Segmente abgeleitet werden. Abgeglichen mit den individuellen und unterschiedlichen Zugängen zum Urlaubs- und Freizeiterlebnis und den dahinter liegenden Motiven und Bedürfnissen, bilden diese die Basis für die Entwicklung künftiger naturtouristischer Erlebnise und Produkte.

  • Das Leistungssport-Angebot für aktive Sportler, die die Natur im übertragenen Sinn als Sportgerät, als Mittel zur Sportausübung und persönlichen Grenzerfahrung, verstehen.
    Wir nennen dieses Segment Kraft-Reich. Natur kann eine Herausforderung sein. Sich mit ihr zu messen erlaubt, die eigenen Grenzen erfahren und ausweiten zu können.
    • Bereits erfolgreiche Beispiele aus Oberösterreich: Attersee-Attergau (Unter-)Wassererlebnis und Canyoning, Dachsteinmassiv mit Naturatrail, Salzkammergut BergeSeen Trail, Salzkammergut Trophy, Linz Mountainbiken im Granitland Süd, Mondsee-Irrsee Klettersteige mit Seenblick, Mühlviertel 8000, Tour de Alm, Luchs-Trail im Nationalpark Kalkalpen, Transnationalpark, Wolfgangsee-Lauf, ... 
    • Ideen für Chancen am Markt: App-Challenge und/oder Event (Berge-Seen-Championship), Oberösterreich-Durchquerung "diretissima", Sportarten-Trial-Event (Tag des Sports), Bergretter-Festival, Dirt Run, künstliche Surfwellen, Boulder-Guide Oberösterreich
       
  • Der Bereich des sinnlichen Naturgenusses, der sanfte Bewegung, Erholung und Entspannung sowie Kulinarik umfasst.
    Wir nennen dieses Segment Genuss-Reich. Ein gemütlicher Outdoor-Ausflug mit einem lohnenden Ziel, das bestenfalls auch den Gaumen erfreut.
    • Lohnende Beispiele aus Oberösterreich: Waldgesundheit im Hallerwald, Schneeschuhwandern im Dreiländereck Böhmerwald, Gosauer Advent, Wolfsschlucht Bad Kreuzen, Mühlviertler Moorwald-Wanderweg, Naturpark ObstHügelland "Genießen und Träumen unter Obstbäumen, Ibmer Moorlandschaft, ...
    • Ideen für Chancen am Markt: Hochstand oder Tiny House an den schönsten Plätzen zum Buchen, Alm-Romantik, Deep Sleep Angebot, Hängezelt Lounge, Kombination Berg & Stand up paddling, Dorfspaziergang mit Locals, Gourmet-Menü beim Produzenten, Tafeln wie der Kaiser am Bootststeg oder in luftigen Höhen, kulinarische Flösser-Touren, Table d'Hôte bei Weitwanderungen, kulinarische Stand up Paddle-Tour, Sunrise / Sunset-Kulinarik am Berg
       
  • Inspirierende Angebote für eine Zielgruppe, die ihren Horizont erweitern will.
    Wir nennen dieses Segment Sinn-Reich. Neugierde ist tief im menschlichen Naturell verwurzelt und wesentlich für die Entwicklung.
    • Bereits erfolgreiche Beispiele aus Oberösterreich: Die Erlebnisführungen von "Naturschauspiel" stehen prominent für diese Angebotsschiene, zum Beispiel Hochmoor Löckenmoos mit Bergkulisse, Naturpark Mühlviertel, Waldluftbaden, Ibmer Moor Irrlichter und Moorgeister, Vogelschutzgebiet Innauen, Zwetschkenreich Naturpark Attersee-Traunsee, Konrad Lorenz-Forschungsstation Almtal, Flussexpeditionen auf der Steyr, E-Bike Pilgerweg von Regensburg bis St. Wolfgang, Pilgern am Johannesweg, ...
    • Ideen für Chancen am Markt: Detektiv-Stories quer durch Oberösterreich, "Digital detox" auf Hütten, Yoga-Wander- oder Biketouren, Mountainbike-Strecken errichten, Berg-Wochen, Wasser-Rastplätze "Von der Quelle zum See", Natur-Philosophen-Club, Natur in die Stadt bringen (urban gardening, vertical gardening), AEC Ausstellung "Natur"
       
  • Und schließlich Abenteuer und Vergnügen, wo erlebnisreiche Zugänge zur Natur die Neugier befriedigen, Spaß und Nervenkitzel auslösen.
    Wir nennen dieses Segment Abenteuer-Reich. Eine hohe Erlebnisdichte in möglichst kurzer Zeit ist gefragt. Das Verlangen nach Nervenkitzel und einer positiven körperlichen wie seelischen Anspannung mit einer guten Portion Spaß freut das Abenteurer-Herz.
    • Positive Beispiele aus Oberösterreich: Hochseilgärten, Rafting und Canyoning im Nationalpark Kalkalpen, Floßfahrten, KTM Mountainbike-Arena, Kanuwandern im Europaschutzgebiet Inn-Auen, Zillenfahrten auf der Donau, Wandern mit der Taucherbrille, ...
    • Ideen für Chancen am Markt: Dirt Run, Historien-Camps zum Beispiel in den Wäldern rund um Hallstatt und am Attersee, mehr Locations zu "Wandern mit der Taucherbrille", Flying Fox übers Wasser, 5-Sterne Kulinarik am Wasser (Traunseeswirte-Schiff), Almwirt auf Zeit, Rafting-Tour auf sanften Wellen (Mühlviertler Schlauchboot-Roas von Mühle zu Mühle), ...

 

Kriterien zur Entwicklung von Top-Erlebnissen

Mit den Allianzpartnern wurden die Eckpunkte für die erfolgreiche Produktentwicklung definiert. Diese richten den Fokus auf Anforderungen an die naturräumliche Qualität und die touristische Erlebbarkeit unter der Prämisse einer nachhaltigen Entwicklung. Dabei wurde besonders auf die Vernetzung von naturräumlichen Erfordernissen und touristischen Notwendigkeiten geachtet. Ein Schritt zur "Win-Win-Situation" für Natur und Natur-Liebhaber bei deren Outdoor-Aktivitäten.

Folgende Anfroderungen bieten eine Hilfestellung bei der Entwicklung von Top-Naturerlebnissen für Einheimische und Gäste:

  • Naturraum hat USP und landesweite Relevanz
  • Nachhaltige Nutzung der Ressource Naturraum
  • Wertschöpfung durch touristisches Produkt
  • Touristische Infrastruktur
  • Wissen und Kompetenz
  • Protagonisten und Geschichten mit Bezug zum Naturraum
  • Markenwerte des Oberösterreich Tourismus werden unterstützt

Übertragen auf das aktuelle und praktische Beispiel des Luchs-Trails sind die Kriterien leicht nachvollziehbar. Basierend auf den Säulen "Naturerlebnis, Tourismus, Gäste-Erlebnis und Content" entsteht ein vermarktbares Produkt. Im untenstehenden Chart im Bilderslider ist das gut ersichtlich.

Die nachfolgende Bildergalerie ist mittels Pfeiltasten (links, rechts) bedienbar.

Entwicklungs-Strategie

Der Grundstein für die positive und nachhaltige Inwertsetzung der herausragenden oberösterreichischen Naturräume ist mit den bisherigen Entwicklungsschritten gelegt. Die gemeinsame Auseinandersetzung mit dem eigenen Angebot, Trends, Kunden und Märkten sowie den Erfordernissen des Natur- und Umweltschutzes führt zu einem klaren Profil und einer geschärften Positionierung als Grundlage für eine erfolgreiche Marktkommunikation.

Anhand daraus definierten Anforderungen an Top-Gästeerlebnisse in Oberösterreichs Naturlandschaften wird für die nächsten Jahre ein gemeinsamer Qualitäts- und Produktentwicklungsprozess verfolgt um bestehende touristische Angebote und Produkte weiter zu entwickeln und stetig neue umwelt- und ressourcenschonende, aber auch wertschöpfungsstarke Erlebnisse für unsere Gäste zu schaffen.

Unterstützend zur Produktentwicklung für Praktiker erscheint im ersten Quartal 2020 ein Handbuch zur Produktentwicklung in Naturräumen auf Basis des Trendreports "Naturtourismus".

 

Der druckfrische "Trendreport Naturtourismus"

Um die Faszination des Naturerlebens nachhaltig für die Zukunft zu gestalten, braucht es breites Wissen über Hintergründe, Trends und Entwicklungen. Wichtig sind auch Kenntnisse über die Wünsche und Bedürfnisse der Gäste, die von gesellschaftlichen Entwicklungen getrieben sind. Der "Trendreport Naturtourismus" bietet Ihnen eine umfassende Auseinandersetzung mit dem Thema Natur erleben. Auf 36 Seiten werden die Motive unserer Gäste, die Angebotssegmentierung sowie konkrete Kriterien für die Produktentwicklung beleuchtet. Der kostenlose "Trendreport Naturtourismus" steht hier zum Download bereit.

Ansprechpartner

Christian Schilcher, MBA
Oberösterreich Tourismus GmbH
+43 732 7277-160
christian.schilcher@oberoesterreich.at