Update zum OÖ. Tourismusgesetz 2018

14.02.2019

Seit 1. Jänner 2019 werden auch in D-Gemeinden Ortstaxe und Ferienwohnungspauschale eingehoben. 

Mit 1. Jänner 2019 traten die Bestimmungen des zweiten Teils des OÖ. Tourismusgesetzes 2018 in Kraft. Dies betrifft unter anderem die Neuregelung der Tourismusabgaben und hier insbesondere die Ortstaxe und die Ferienwohnungspauschale.

Per 1.1.2019 wurde die Ortstaxe von einer Gemeindeabgabe in eine Landesabgabe umgewandelt, die nunmehr in allen oberösterreichischen Gemeinden – somit auch in den Nicht-Tourismusgemeinden – zu entrichten ist. 

Die Höhe der Abgabe ist landesweit einheitlich mit 2 Euro festgesetzt. Von diesen 2 Euro verbleiben 5 % als Kostenbeitrag für die Einhebung in der Gemeinde. Liegt die Gästeunterkunft in einer Nicht-Tourismusgemeinde (D-Gemeinde) fließt der übrige Betrag (95 %) an die Landes-Tourismusorganisation.

Gleiches gilt seit 1.1.2019 für die Ferienwohnungspauschale: Liegt diese in einer Nicht-Tourismusgemeinde (D-Gemeinde) fließen 95 % der Abgabe an die Landes-Tourismusorganisation (5% verbleiben als Kostenbeitrag für die Einhebung in der Gemeinde). 

Weiterführende Auskünfte sowie Informationen zur Abwicklung ergingen seitens des Amtes der Oö. Landesregierung bereits im Juli und November 2018 an alle oberösterreichischen Städte, Marktgemeinden und Gemeinden und sind zudem hier online abrufbar. 

Die Website verwendet Cookies.