Virtual Reality: Oberösterreich zum Anschauen

22.09.2015
Das Google Cardboard inspiriert mit schönen Bildern, beeindruckenden Landschaften und 3D-Flügen den Betrachter für seine nächste Oberösterreich Reise.

Es ist einfach: eine Kartonbox mit Biconvex-Linsen, eine Google-App, 360 Grad Panoramabilder und ein Smartphone. Daraus ergibt sich eine Virtual Reality Brille, mit der der Betrachter beispielsweise schöne Bilder, beeindruckende Landschaften, aber auch Filme oder Strecken-Überflüge in 3D ansehen kann. Und sich so für seine nächste Reise inspiriert.

Das Google Cardboard wurde für Oberösterreichs Tourismus anlässlich der Expo-Präsentation in Mailand adaptiert. 360 Grad Ansichten aus Oberösterreich wurden so vor die Linse geholt und begeisterten mit Motiven, aber auch durch die innovative Technik. Das Cardboard kam dabei erstmals europaweit im Tourismus zum Einsatz und verstärkt damit auch die touristische Technologieführerschaft Oberösterreichs.

Die Software gibt's per APP am Smartphone - und in Verbindung mit 3D-fähigen Foto- bzw. Filmmaterial und dem Cardboard entsteht eine kostengünstige Virtual Reality-Anwendung. Auch Google Photospheren (produziert mittels APP oder einer dafür modifizierten digitalen Spiegelreflex-Kamera (DSLR) eignen sich zur Betrachtung.Gesteuert wird durch die Kopfbewegung. Virtual reality ist damit Teil des Tourismusmarketings geworden, das insbesondere in der Inspirationsphase / Kommunikation mit dem Gast genutzt werden kann. Nach dem erfolgreichen Test in Mailand arbeiten Oberösterreichs Touristiker schon an weiteren Anwendungsmöglichkeiten ....

 

 

Ansprechpartner

Elisabeth Kierner, MSc
Oberösterreich Tourismus GmbH
+43 732 7277-123
elisabeth.kierner@oberoesterreich.at