SOKO Donau

15.06.2015
SOKO Donau ermittelt wieder. Zum Auftakt für drei neue Oberösterreich-Drehs der beliebten Krimiserie waren wir am Set.

Oberösterreich steht auch bei der 11. Staffel der SOKO Donau Filmproduktionen in der Schusslinie der Ermittler.  Drei neue Folgen der Fernsehserie, die zu den erfolgreichsten von ORF und ZDF zählt, werden dabei in Oberösterreich gedreht. Den Beginn macht die Landeshauptstadt Linz, die einer der Schauplätze der Episode „Alles wird gut“ (Arbeitstitel) ist. Ein Tankstellenüberfall in Linz, der wie die Fortsetzung einer Überfallsreihe in Wien aussieht, und ein getöteter Polizist führen Carl Ribarski (Stefan Jürgens) und Helmuth Nowak (Gregor Seberg) zum Recherchieren nach Oberösterreich. Die Drehorte für die beiden weiteren Folgen sind die Stadt Steyr und ein Stift  an der Donau.

Das Land Oberösterreich unterstützt die Dreharbeiten für SOKO Donau von Beginn an mit Mitteln aus der touristischen Filmförderung. Indem die Serie Bilder aus der Region, in der gedreht wurde, in die Welt hinaus transportiert, generiert sie einen enormen Werbewert für Oberösterreich als Filmland und Tourismusland. Darüber hinaus entsteht durch die Dreharbeiten vor Ort ein wirtschaftlicher Effekt, der die vom Land Oberösterreich eingesetzten Fördermittel um ein Vielfaches übersteigt.

Ansprechpartner

Elisabeth Kierner, MSc
Oberösterreich Tourismus GmbH
+43 732 7277-123
elisabeth.kierner@oberoesterreich.at
Die Website verwendet Cookies.