Geschäftsführerwechsel im Oberösterreich Tourismus

18.05.2015
Mag. Andreas Winkelhofer übernimmt am 18. Mai 2015 die Geschäftsführung des Oberösterreich Tourismus, Mag. Karl Pramendorfer geht im Juni in den Ruhestand.

„Oberösterreich ist reich an eindrucksvollen Natur- und Kulturlandschaften, in denen Gäste ihre Sehnsüchte ausleben können. Gleichzeitig ist Oberösterreich ein international starker Wirtschafts- und Wissenschaftsstandort und bietet damit beste Voraussetzungen für ein erfolgreiches Zusammenspiel von Wirtschaft und Tourismus.“ beschreibt Mag. Andreas Winkelhofer seine neue touristische Heimat. Das sind wertvolle Anknüpfungspunkte, um den Service am Gast weiter zu schärfen, seine Erwartungen zu übertreffen und so aus zufriedenen Gästen begeisterte Oberösterreich Fans zu machen. 

Die nachfolgende Bildergalerie ist mittels Pfeiltasten (links, rechts) bedienbar.

Neue Akzente in der touristischen Zusammenarbeit

Auch die touristischen Rahmenbedingungen, wie das Kursbuch oder die Markenstrategie bieten eine gute Basis für die künftige Arbeit. „Wichtig ist die Zusammenarbeit mit den Netzwerkpartnern der oberösterreichischen Tourismus- und Freizeitwirtschaft, sei es bei der Weiterentwicklung der Tourismusstrategie für das Kursbuch ab 2017, der Markenarbeit oder in der Marktbearbeitung“ sagt Winkelhofer. Dahingehend sollen bestehende Kooperationen mit der Wirtschaftskammer, den Markendestinationen und touristischen Partnern ausgebaut werden. Um die Nachfrage nach touristischen Angeboten zu steigern, sollen gemeinsam neue Akzente gesetzt, Projekte entwickelt und umgesetzt werden.

 

Der internationale Gast: Potenzial für die Zukunft

So können etablierte Märkte innovativ und kreativ bearbeitet und dabei nutzenstiftende Netzwerke auf- und ausgebaut werden. In Zusammenarbeit mit den Markendestinationen sollen in den nächsten Jahren potenzielle neue Märkte analysiert und effiziente Strategien für die Marktbearbeitung entwickelt werden. „Wesentlich ist, ob und wie Oberösterreichs Angebot mit den Urlaubswünschen und Freizeitbedürfnissen der Menschen in neuen Zielmärkten übereinstimmt. Deshalb können potenzielle neue Märkte nur mit den passenden Produkt-Markt-Kombinationen bearbeitet werden.“ rückt Winkelhofer den Gast in den Fokus. Für die konsequente Marktbearbeitung sei ein längerfristiges Engagement notwendig, um die richtigen Netzwerke aufzubauen und bedienen zu können. Auch können neue Wege in der Vermarktung, wie zum Beispiel verstärkte Marketingkooperationen mit den ÖBB, DB, Airlines oder Technologie- und Forschungseinrichtungen wie der FH Hagenberg, diese Internationalisierungsstrategie unterstützen.

 

Die Zukunft des Marketings ist Service am Gast

Den Oberösterreich Tourismus sieht Winkelhofer dabei als Serviceorganisation für den Gast und die oberösterreichische Tourismus- und Freizeitwirtschaft, die marktfähige (den Gästewünschen entsprechende) Produkte mit Innovationskraft entwickelt und konsequent kommuniziert: „Im Sinne einer marktorientierten Organisation erkennen wir die für den Gast wesentlichen Angebote, veredeln diese gemeinsam mit den touristischen Partnern zu attraktiven Produkten und servieren sie als relevanten und schmackhaften Content. So können wir Gäste begeistern und sie zu wertvollen Botschaftern für Oberösterreich machen."

Ansprechpartner

Elisabeth Kierner, MSc
Oberösterreich Tourismus GmbH
+43 732 7277-123
elisabeth.kierner@oberoesterreich.at