Oberösterreich Tourismusfest

22.05.2014
17 Leuchtturm-Projekte wurden beim Oberösterreich Tourismusfest ausgezeichnet.

17 „Leuchtturm-Projekte“ wurden beim Oberösterreich Tourismusfest 2014 für ihr Engagement und ihre Vorreiterrolle im heimischen Tourismus ausgezeichnet. In überbetrieblichen Kooperationen tragen sie zur laufenden Weiterentwicklung eines hochwertigen Qualitätsangebotes bei. „Wir möchten damit einen Einblick in den gemeinsamen Entwicklungsdialog geben und vor allem jene Touristikerinnen und Touristiker vor den Vorhang holen, die sich ein ganzes Jahr lang mit viel Begeisterung für den Tourismus einsetzen.“ erklärt Mag. Karl Pramendorfer, Geschäftsführer des Oberösterreich Tourismus, der gemeinsam mit Wirtschafts- und Tourismuslandesrat Dr. Michael Strugl und dem Vorsitzenden des Landes-Tourismusrates, Spartenobmann Robert Seeber die Auszeichnungen überreichte. Dazu wurde von Alexander Hinterlassnig, einem Studenten der Kunstuni Linz, eigens eine Trophäe in Form einer dreidimensional aufgespannten Oberösterreich-Landkarte entworfen.

Den passenden Rahmen bot die Scalaria in St. Wolfgang, die mit ihrer Inszenierungswelt internationale Gäste begeistert und beim Oberösterreich Tourismusfest den rund 450 Touristikern einen Auszug ihres Programms präsentierte. Vom „Shake the lake“-Boogie am Klavier, das über dem See schwebte bis hin zum Auszug aus der atemberaubenden „Aquaria“-Show. Auch die Leuchtturm-Partner brachten sich recht aktiv ein und zeigten eine beeindruckende Leistungsschau des heimischen Tourismusangebotes - vom Skihüttenfeeling Dachstein-West und dem blauen Eishöhlenzauber, über die weissagende Wasserfrau aus Steyr bis hin zu den Lehrlingen der Mühlviertler Top.Hotels oder der Laterne des Wolfgangseer Advents, die dafür aus dem „Sommerschlaf“ geholt wurde. Der Oberösterreich Tourismus lädt die Mitarbeiter und ehrenamtlichen Funktionäre der Tourismusverbände einmal jährlich zum Fest, um die Möglichkeit zum persönlichen wie fachlichen Austausch unter Kollegen zu bieten. Begleitend dazu werden Entscheidungsträger und Partner aus den Tourismusbetrieben - von der Hotellerie über Freizeiteinrichtungen bis hin zu Infrastrukturanbietern - eingeladen, die im Sinne einer durchgängigen, auf die Wünsche und Bedürfnisse der Gäste abgestimmten Dienstleistungskette am touristischen Produkt mitgestalten. Damit wird auch dem „Kursbuch Tourismus Oberösterreich“ Rechnung getragen, das als strategische Leitlinie für das Tourismusland u.a. die Stärkung des Tourismusnetzwerkes sowie die Sicherstellung des Wissenstransfers beinhaltet, um hier eine weitere Professionalisierung der Branche zu unterstützen.