Investitionen stärken den Wintertourismus

29.10.2012
Oberösterreichs Wintertourismus verzeichnete in den vergangenen zehn Jahren einen kontinuierlichen Aufwärtstrend: Seit 2002 stieg die Zahl der Wintergäste in Oberösterreich um 37 Prozent auf insgesamt rund 940.000, die Nächtigungen legten um 20 Prozent zu und lagen im letzten Winter bei mehr als 2,6 Millionen.

"Parallel dazu stieg die touristische Wertschöpfung seit 2003 um 26,4 Prozent, die direkten und indirekten Wertschöpfungseffekte der heimischen Tourismus- und Freizeitwirtschaft belaufen sich für das Jahr 2010 auf 6,14 Milliarden Euro", sagt Wirtschafts- und Tourismuslandesrat Viktor Sigl. "Durch die erfreuliche Entwicklung der vergangenen Jahre positiv gestimmt und mit neuen, attraktiven Angeboten gerüstet gehen Oberösterreichs Touristiker zuversichtlich in den kommenden Winter 2012/13."