Zuwächse im Sommertourismus

24.08.2012
Mehr als 792.000 Gästeankünfte und 2,2 Millionen Nächtigungen wurden in der bisherigen Sommersaison in Oberösterreich verbucht.

Von Mai bis Juli 2012 stiegen die Ankünfte um +5,2 % und die Nächtigungen um +2,5 % im Vergleich zum Vorjahr. Auch die Tourismusumsätze entwickelten sich mit +5,1 % von Mai bis Juni 2012 überdurchschnittlich positiv.

Oberösterreichs Tourismusangebot lockte bislang nicht nur mehr Inländer an (+5,8 % Ankünfte, +1,1 % Nächtigungen), sondern konnte vor allem auch vermehrt ausländische Gäste für einen Aufenthalt begeistern (+4,5 % Ankünfte, +4,3 % Nächtigungen). Neben einer stabilen Entwicklung aus dem wichtigsten ausländischen Markt Deutschland (+0,9 % Nächtigungen) gibt es deutliche Nächtigungszuwächse etwa aus den Niederlanden (+14,9 %) oder osteuropäischen Herkunftsländern (Ungarn +44,4 %, Polen +38,9 %, Russland +14,8 %, Rumänien +4,4 %). Auch aus dem asiatischen Raum kommen deutliche Impulse (z.B. +51,6 % China, +23,5 % Japan).

Nach Unterkunftskategorien betrachtet, waren sowohl die hochwertigen Qualitätsbetriebe (+6,8 % Nächtigungen im 4/5-Stern Bereich) als auch Unterkünfte in den niederen Kategorien (+1,3 % mehr Nächtigungen im 3-Stern- und +6,3 % im 1/2-Stern-Bereich) gefragt. Auch die Nächtigungszuwächse bei privaten Ferienwohnungen und Privatzimmern spiegeln den Trend zum familienfreundlichen Urlaubsvergnügen wieder.

Auf regionaler Ebene gibt es Zuwächse quer durch ganz Oberösterreich – in den Städten (z.B. Linz +6,2 %, Wels +10,4 %) ebenso wie in Gesundheits- und Wellnessdestinationen (z.B. Bad Hall–Kremsmünster +3,8 %, Vitalwelt +10,5 %), im Salzkammergut (MondseeLand +4,5 %, Attersee +6,0 %, Inneres Salzkammergut +7,2 %, St. Georgen im Attergau +14,9 %) ebenso wie in der Nationalpark Region Steyrtal (+31,0 %), in), in der Wohlfühlregion Seelentium (+11,0 %) oder auf der Mühlviertler Alm (+4,5 %).

„Alleine heuer wurden bzw. werden rund 100 Millionen Euro in die Qualitätsverbesserung der heimischen Hotellerie investiert. Diese Offensive macht sich, wenn man den Nächtigungszuwachs der gehobenen Kategorien betrachtet, bereits bezahlt,“ ist Wirtschafts- und Tourismuslandesrat Viktor Sigl überzeugt. Die erfreuliche Zwischenbilanz ist eine gute Basis für den weiteren Verlauf der Sommersaison. "Im Mittelpunkt der touristischen Marketingaktionen für Spontan-Entschlossene stehen derzeit spätsommerliche Urlaubsangebote - vom Wandern und Radfahren, über Kultur- und Städtereisen, bis hin zum gesunden Wohlfühlurlaub. Damit werden wir auch in den kommenden Monaten vermehrt Gäste für einen Aufenthalt in Oberösterreich begeistern und an die Spitzenwerte der vergangenen Jahre anschließen können.“ ergänzt Mag. Karl Pramendorfer, Vorstand des OÖ. Tourismus.