Suche

Studie "Restart 2021"

Mai 2021

Eine neue Studie im Auftrag der Österreich Werbung zeigt gute Aussichten für den Sommertourismus.

Die Studie „Restart 2021“ von Karmasin Research & Identity im Auftrag der Österreich Werbung betrachtet die Erwartungen und Pläne der Österreicherinnen und Österreicher zu Urlaub während Corona. „Restart 2021“ ist die Wiederholung einer Studie aus dem Vorjahr. Das ermöglicht, die Einstellung der Österreicherinnen und Österreicher im Zeitverlauf zu vergleichen.

 

Mehr Urlaubspläne als im Vorjahr

Die für die Wirtschaft insgesamt gute Nachricht: Die Konsumfreude zieht generell an. 10 Prozent der Befragten sagen, dass sie mehr konsumieren wollen, sobald die Beschränkungen fallen und der Großteil der Menschen geimpft ist. Vor allem in Bezug auf Urlaub in Österreich ist das Bild positiv: 31 Prozent der Befragten wollen mehr Urlaub in Österreich machen als vor der Coronazeit. „Urlaub in Österreich ist wieder hoch im Kurs, so wie wir das auch schon letzten Sommer gesehen haben“, analysiert Sophie Karmasin.
Laut Studie planen 45 Prozent der Österreicherinnen und Österreicher für heuer einen Sommerurlaub, das sind deutlich mehr als vor einem Jahr zur selben Zeit (2020: 30 Prozent). Und 58 Prozent dieser „Urlaubsplaner“ wollen ihren Sommerurlaub im Inland verbringen. Kurzurlaube sind dabei weniger gefragt. 81 Prozent der Urlaube werden fünf Tage oder länger dauern.

Sicherheit und Testangebot wichtig 

Klar ist, dass Urlaub in Österreich während der Pandemie unter besonderen Voraussetzungen stattfinden wird. Und das wird von den Inlandsgästen auch eingefordert. Für 71 Prozent ist Sicherheit vor Corona während des Österreich-Urlaubs wichtig oder sehr wichtig. Und mit 70 Prozent haben fast genauso viele Befragte hohes oder sehr hohes Vertrauen in die Branche, die Schutzmaßnahmen verlässlich umzusetzen. Die Akzeptanz für die in Österreich angedachten Maßnahmen ist generell hoch: Umfangreiche kostenlose Testangebote in den Tourismusorten und das Grüne Zertifikat als „Eintrittskarte“ für Getestete, Geimpfte und Genesene sieht die große Mehrheit als sinnvolle und überzeugende Maßnahmen an.
Gar nicht gut kommen übrigens kostenpflichtige Testangebote an. Zu sehr haben sich die Österreicherinnen und Österreicher an die flächendeckende, gut ausgebaute Infrastruktur für Gratistests gewöhnt.

 

Ein Viertel hat schon gebucht

25 Prozent der Österreicherinnen und Österreicher, die einen Sommerurlaub planen, haben bereits gebucht, weitere 18 Prozent stehen „kurz davor“. Die mit 29 Prozent größte Gruppe will aber noch die weitere Pandemie-Entwicklung abwarten, bevor sie tatsächlich bucht.