Oberösterreich Tourismus RSS Feed http://www.oberoesterreich-tourismus.at de-de Oberösterreich Tourismus Fri, 05 Mar 2021 10:03:00 +0200 Fri, 05 Mar 2021 10:03:00 +0200 <![CDATA[Sommerurlaub 2021]]> https://www.oberoesterreich-tourismus.at/ueber-uns/aktuelles/artikel/detail/6214/sommerurlaub-2021.html https://www.oberoesterreich-tourismus.at/ueber-uns/aktuelles/artikel/detail/6214/sommerurlaub-2021.html Laut der Studie des Instituts für Tourismus und Bäderforschung in Nordeuropa NIT im Auftrag der Österreich Werbung und der neun Landestourismusorganisationen kann der heimische Tourismus diesen Sommer mit einem Potenzial an 2,8 Millionen Gästen aus dem Inland und 5,6 Millionen Gästen aus Deutschland rechnen. Die Studie hat weiters ergeben, dass es Österreich diesen Sommer in die Top-3 der Auslandsreiseziele der Deutschen schafft, gleich hinter Italien und Spanien. Auch die Erwartungen der Menschen an einen Sommerurlaub, die in dieser Studie ebenfalls erhoben worden sind, untermauern, dass Oberösterreich mit seinen Urlaubsangeboten im heurigen Sommer besonders punkten kann: Erholung und Entspannung, Abstand zum Alltag und Naturerlebnissee sind ganz starke Motive. Bei den Deutschen wird zudem das Thema Radfahren und e-Biken immer wichtiger, auch hier hat gerade Oberösterreich viel zu bieten.'' Man will eine erholsame Auszeit genießen, Zeit mit der Familie oder mit Freunden verbringen. Bewegung in der Natur, vor allem Wandern und Spazieren, sowie das „Berge und Seen“-Erlebnis gewinnen noch mehr an Bedeutung. Augenscheinlich ist auch, dass die Kulinarik für die Gäste aus Österreich deutlich an Stellenwert gewinnt. Diese Motive spiegeln die Stärken im heimischen Tourismus wieder und zeigen uns, dass wir in der Vorbereitung unserer Re-Start-Maßnahmen genau richtig liegen. Damit können Stammgäste angesprochen werden. Gleichzeitig ist enormes Potenzial vorhanden, das Interesse an Urlaub in Oberösterreich auch bei neuen Gästen zu wecken. Auch Sorgen bei den Gästen Die Studie zeigt weiters, dass die Menschen mit Blick auf den Sommerurlaub auch Bedenken haben: Top-Nennung ist die Sorge, ob die Reise wie geplant durchgeführt werden kann – darum sorgen sich 65 Prozent der Österreicher und 66 Prozent der Deutschen. Es folgt die Unsicherheit, dass sich während der Reise die Auflagen ändern können. Auch der Blick auf die Einreisebestimmungen verunsichert. Die Sorge, sich am Urlaubsort mit Covid-19 zu infizieren, ist im Vergleich weit weniger stark ausgeprägt und bei den Inländern (35 Prozent) noch geringer als bei den Deutschen (47 Prozent). Im Hinblick auf die Situation vor Ort sorgen sich die Gäste primär, ob Gastronomie und Attraktionen uneingeschränkt geöffnet sind. Eine weitere Unsicherheit betrifft die Corona-Regeln vor Ort. „Die Kommunikation der Maßnahmen und Rahmenbedingungen ist heuer besonders wichtig. Die Gäste müssen ein klares Bild davon haben, was sie am Urlaubsort erwartet“, sagt dazu Petra Stolba, Geschäftsführerin der Österreich Werbung und ergänzt: „Genauso wichtig ist natürlich, dass die kommunizierten Maßnahmen vor Ort auch eingehalten werden.“ ]]> <![CDATA[SOKO Donau dreht in Oberösterreich]]> https://www.oberoesterreich-tourismus.at/ueber-uns/aktuelles/artikel/detail/6192/soko-donau-dreht-in-oberoesterreich.html https://www.oberoesterreich-tourismus.at/ueber-uns/aktuelles/artikel/detail/6192/soko-donau-dreht-in-oberoesterreich.html Die SOKO Donau stellt eine touristische Visitenkarte für Oberösterreich dar, ist aber gleichzeitig ein wichtiger Wirtschaftsfaktor. Die Wertschöpfung dieser Produktion, die sich aus den Dreharbeiten vor Ort ergibt, erzielt jährlich einen durchschnittlichen Regionaleffekt von mehr als 500 Prozent der ursprünglichen Fördersumme. Zusätzlich zur enormen Wertschöpfung zählt die hohe Werbewirksamkeit dieses populären Sendeformats zu den ausschlaggebenden Gründen, warum das Land Oberösterreich diese Filmproduktion unterstützt. ]]> <![CDATA[Neue Projektleiterin]]> https://www.oberoesterreich-tourismus.at/ueber-uns/aktuelles/artikel/detail/6191/neue-projektleiterin.html https://www.oberoesterreich-tourismus.at/ueber-uns/aktuelles/artikel/detail/6191/neue-projektleiterin.html Johanna Grabmer absolvierte ihre Ausbildung an der Fachhochschule Wien der WKW im Bereich Tourismusmanagement. Während des Studiums war sie in unterschiedlichen Bereichen in der Gastronomie und Hotellerie tätig,'' etwa im Hotel Sacher Wien, im Sofitel Wien und im Adlon Kempinski Berlin. Die letzten vier Jahre hatte Johanna Grabmer beim FALSTAFF Verlag die Leitung des Gourmetclubs sowie die Leitung der Falstaff Veranstaltungen in Österreich, Deutschland und der Schweiz inne. Als Verantwortliche für den Falstaff Gourmetclub konnte sie wertvolle Erfahrungen im Partnermanagement und in der Planung von Marketing- und Kommunikationsmaßnahmen sammeln. ]]> <![CDATA[Oberösterreich sichtbar machen]]> https://www.oberoesterreich-tourismus.at/ueber-uns/aktuelles/artikel/detail/6190/oberoesterreich-sichtbar-machen.html https://www.oberoesterreich-tourismus.at/ueber-uns/aktuelles/artikel/detail/6190/oberoesterreich-sichtbar-machen.html Die besten Momente für einen energiegeladenen Winterurlaub haben wir im Jänner 2021 gemeinsam mit dem Tourismusverband Mühlviertler Alm – Freistadt und dem Lebensquell Bad Zell in einer Fotoproduktion festgehalten. Damit wird das Urlaubsangebot der Region in emotionalen Bildwelten sichtbar. Das Bildmaterial kann''nun von allen Partnern genutzt werden, um Aufmerksamkeit zu schaffen, Neugierde zu wecken und vor allem um Lust auf einen erholsamen Winterurlaub in Oberösterreich zu machen. Die Aufnahmen werden im Rahmen der betrieblichen Kooperation der oberösterreichischen Gesundheitspartner ausgespielt, aber auch online für redaktionelle Tipps im Web'' auf''www.oberoesterreich.at''und''www.ausflugstipps.at''sowie für Social Media eingesetzt und stehen auch den Partnern für ihre Kommunikation zur Verfügung. Synergien in der Produktionsplanung und -abwicklung Schon in den letzten Jahren wurden bei der Produktion von hochwertigem, markenstärkendem Content (Foto/Video) sinnvolle Synergien mit Systempartnern, wie den Gesundheitspartnern, den Skigebieten oder oberösterreichischen Tourismusverbänden geschaffen. Und damit die Zeit- und Budgetmittel aller Partner effizient genutzt. So floss viel Engagement und Kreativität in die Foto- und Videoproduktionen mit Gesundheitsbetrieben, bei der auch die neu entwickelte Core Story („Die oberösterreichischen Gesundheitspartner dosieren Heilkraft wirksam für den Alltag.“) entsprechend übersetzt wurde. Das Ergebnis: Vier''Videos und dutzende Fotos aus dem Kurhaus Schärding, dem Spa Hotel Bründl in Bad Leonfelden, der Therme Geinberg und dem Curhaus Marienschwestern in Bad Kreuzen kommen in gemeinsamen Marketingmaßnahmen zum Einsatz. Darüber hinaus wurde in Kooperation mit dem Tourismusverband Vitalwelt und der Eurotherme Bad Schallerbach eine Fotoproduktion umgesetzt, die neben der Wasser-, Wellness- und Sauna-Erlebniswelt auch das Freizeitangebot der Region mit seinen sportlichen Möglichkeiten (Mountainbike, Genussradfahren und Wandern) zeigt. ]]> <![CDATA[Perspektive für Oberösterreichs Tagungsbranche]]> https://www.oberoesterreich-tourismus.at/ueber-uns/aktuelles/artikel/detail/6189/perspektive-fuer-oberoesterreichs-tagungsbranche.html https://www.oberoesterreich-tourismus.at/ueber-uns/aktuelles/artikel/detail/6189/perspektive-fuer-oberoesterreichs-tagungsbranche.html „Die Tagungsindustrie ist ein starker Faktor für die Tourismuswirtschaft und fungiert als Wertschöpfungstreiber für Regionen und Betriebe“, weist Wirtschafts- und Tourismus-Landesrat Markus Achleitner auf die hohe Bedeutung der Veranstaltungsbranche hin. In Österreich beträgt die erzielte Wertschöpfung 8,9 Milliarden Euro, was 2,9 % der gesamten Bruttowertschöpfung entspricht (IHS, Institut für höhere Studien, 2017). Oberösterreich konnte sich bis zum Ausbruch der Krise sehr gut behaupten. Umso wichtiger ist es nun, in die Zukunft zu blicken und die Branche professionell zu unterstützen. Convention Austria findet in Oberösterreich statt Die Convention Austria, die neue internationale Leitmesse der österreichischen Tagungsbranche, feiert ihre Premiere in Oberösterreich. Bei der neuen Zukunftsplattform der MICE-Branche, die von 04. bis 07. Oktober 2021 in Kooperation von Oberösterreich Tourismus und Österreich Werbung durchgeführt wird, stehen neben der Verkaufsplattform vor allem Produkterlebnisse und Networking mit Gastgebern aus ganz Österreich auf dem Programm. „Wir freuen uns, Gastgeber der Premiere der Convention Austria zu sein und das hochwertige Angebot Oberösterreichs in unseren wichtigsten Herkunftsmärkten zu präsentieren. Damit geben wir den heimischen Betrieben eine Bühne und setzen ein positives Zeichen für die Branche“, betont Mag. Andreas Winkelhofer, Geschäftsführer von Oberösterreich Tourismus. „Die Convention Austria ist ein wichtiger Baustein im Restart des heimischen Tourismus. Mit dem neuen Format holen wir das umfangreiche Angebot der österreichischen Convention-Branche und Österreich als Tagungsstandort vor den Vorhang und holen viele internationale Top-Player aus der Tagungs- und Kongresswirtschaft nach Österreich“, sagt Dr. Petra Stolba, Geschäftsführerin der Österreich Werbung. Zukunft aktiv gestalten Die Vorschau auf den Veranstaltungsherbst ist untrennbar mit der Zukunft der Tagungsbranche verknüpft, mit der sich das Convention Bureau Oberösterreich in den vergangenen Monaten intensiv auseinandergesetzt hat. Wohin wird sich die Tagungsbranche in den nächsten 12 bis 16 Monaten und darüber hinaus entwickeln? Welche Eventformate werden funktionieren? Im Zuge eines Szenario-Prozesses erarbeitete das Convention Bureau gemeinsam mit Branchenvertretern, Fachexperten und Wirtschaftsunternehmen zukunftsfähige Maßnahmenvorschläge für die Veranstaltungsbranche. Wichtig dabei war, dies nicht nur aus einer touristischen Perspektive zu betrachten, sondern auch heimische Industrie- und Wirtschaftsunternehmen einzubinden und daraus unterschiedliche Szenarien und Formate für die Zukunft der Tagungsbranche zu entwickeln. Der aus dem Prozess entstandene Szenario-Report ist ein Ideenpool für Branchenprofis und Unternehmen und steht unter www.oberoesterreich.at/tagungen zur Verfügung. ]]> <![CDATA[OÖ. Landesausstellung 2021]]> https://www.oberoesterreich-tourismus.at/ueber-uns/aktuelles/artikel/detail/6153/landesausstellung-2021.html https://www.oberoesterreich-tourismus.at/ueber-uns/aktuelles/artikel/detail/6153/landesausstellung-2021.html Aus dem Thema als auch aus der außergewöhnlichen Situation seit vergangenem Jahr ergeben sich neue Formate und Ideen, die das Herkömmliche ergänzen, neu ausrichten oder erweitern. Attraktives Programm für Einheimische und Gäste Austragungsort sind zunächst drei Schauplätze in Steyr: das Museum Arbeitswelt, der Innerberger Stadel und Schloss Lamberg präsentieren jeweils einen Schwerpunkt. Darüber hinaus bespielt die Landesausstellung erstmalig Plätze und Wege in der Stadt ''und schafft mit abwechslungsreichem Programm Orte der Begegnung. Am 24.''April öffnet die Ausstellung und starten die Veranstaltungen im Umfeld: Konzerte, Vorträge, Diskussionen, Stadtspaziergänge – vieles ist dazu aktuell in Vorbereitung. Um auch einem achtsamen Umgang mit der Umwelt Rechnung zu tragen, wird diese Landesausstellung inklusive Rahmenprogramm als Green Event ausgerichtet. Die OÖ. Landesaustellung versteht sich als attraktives Programm für Einheimische und Gäste. Die bewegte Geschichte der alten Eisenstadt wird neu erzählt, die Entwicklungen daraus in Gegenwart und Zukunft diskutiert. Als Gastgeber der diesjährigen Landesausstellung bietet''Steyr und die Nationalparkregion das erkundeswerte, erholsame und genussreiche Umfeld: Natur- und Stadterlebnisse versprechen überraschende Geschichten und beeindruckende Ausblicke. Berge und Flüsse des Nationalparks bieten Sportbegeisterten schweißtreibende Möglichkeiten. Für den kulinarischen Genuss sorgen die Wirte zur Landesaustellung. Koordinierte Vorbereitung Die Vorbereitung zur Landesausstellung erfolgt in aufgabenteiliger, gut abgestimmter Kooperation: Die Ausstellung selbst als auch das dazugehörige Rahmenprogramm trägt und gestaltet das Land Oberösterreich als Veranstalter. Der Tourismusverband Steyr und die Nationalparkregion verantwortet das nötige Umfeld und kümmert sich um das Gelingen vor Ort. Dazu gehören Angebotsentwicklung und Bündelung der Gastronomie ebenso wie Bereitstellung von Informationsinfrastruktur und Gästebetreuung. In der Kommunikation bringt sich Oberösterreich Tourismus als weiterer Partner ein. Alle relevanten Informationen werden gut vernetzt und über''bestehende''Kanäle und zusätzliche Maßnahmen breit ausgespielt. ]]> <![CDATA[Oberösterreich als Standortmarke]]> https://www.oberoesterreich-tourismus.at/ueber-uns/aktuelles/artikel/detail/6135/oberoesterreich-als-standortmarke.html https://www.oberoesterreich-tourismus.at/ueber-uns/aktuelles/artikel/detail/6135/oberoesterreich-als-standortmarke.html In einem breit angelegten, von der Business Upper Austria im Auftrag des Landes Oberösterreich gesteuerten Prozess, wurde in zahlreichen Workshops, Interviews und Expertengesprächen ein ganzheitliches Konzept zur Positionierung Oberösterreichs erarbeitet. Mit der Ausarbeitung einer gemeinsamen Markenbotschaft, definierten Zielgruppen und den zugehörigen Kommunikationsbotschaften findet sich eine inhaltliche Grundlage wieder, welche für die nachhaltige Verankerung von Oberösterreich in unterschiedlichen Bereichen (Bildung, Forschung, Wirtschaft/Arbeitswelt, Tourismus, Kultur, Sport, etc.) dient. All diese Bereiche verpflichten sich dazu, die Standortmarke in all ihren Kommunikationsaktivitäten mitzudenken, zu verankern und mitzukommunizieren. Zusätzlich leistet ein moderner, einheitlicher und koordinierter grafischer Auftritt einen wichtigen Beitrag zur Schaffung einer positiven und starken Oberösterreich-Identität im internationalen Standort-Wettbewerb. ]]> <![CDATA[Winterurlaub in Oberösterreich. Erlebenswert echt.]]> https://www.oberoesterreich-tourismus.at/ueber-uns/aktuelles/artikel/detail/6112/winterurlaub-in-oberoesterreich.html https://www.oberoesterreich-tourismus.at/ueber-uns/aktuelles/artikel/detail/6112/winterurlaub-in-oberoesterreich.html Die Sehnsucht nach Winterurlaub ist groß. Das''zeigt auch die aktuelle Studie des Rheingold Instituts, die im Auftrag der Österreich Werbung durchgeführt wurde. So hat Österreich als Winterurlaubsland ein äußerst positives Image bei den deutschen Nachbarn. Diese sind, was konkrete Buchungen betrifft,''zwar noch in der Phase des Abwartens. Es beschäftigen sich aber viele bereits mit dem Winterurlaub. Abstände, Hygiene und Sicherheitskonzepte sind besonders bei Liftanlagen, Hütten und Unterkünften gefragt. Auch sollten neben Skifahren noch andere Outdoor-Aktivitäten wie Schneeschuhwandern oder Rodeln in der Wintersportdestination angeboten werden. Skigebieten, die nicht für Apres Ski und Party bekannt sind, kommt in dieser Saison eine große Bedeutung zu.''Auch gute Erreichbarkeit, ein überschaubares aber dennoch abwechslungsreiches Angebot stehen im Vordergrund. Familiär, nah und smart Dass es heuer keine Openings und kein Apres Ski geben wird, ist für die meisten Skigebiete eine große Umstellung. Für Oberösterreich nicht.''Denn Oberösterreich war immer schon: echt, authentisch, nah, freundlich, pur. Erlebenswert echt. Winterulaub in Oberösterreich ist familiär, nah und smart. Mit diesen''Services und Vorteilen wollen''Oberösterreichs Snow & Fun Skigebiete, ihre Tourismusverbände und Oberösterreich Tourismus in der kommenden Wintersaison auf und abseits der Pisten bei den Gästen punkten. 48 Stunden Storno-Garantie Mit der 48 Stunden Storno-Garantie, an der sich mittlerweile mehr als 100 oberösterreichische''Beherbergungsbetriebe beteiligen,''gehen Urlaubsgäste''bei einer Buchung kein Risiko ein. Aus zahlreichen Studien - unter anderem auch der Rheingold Studie - ist ersichtlich, dass Sicherheit bei der Urlaubsentscheidung eine große Rolle spielt. Dazu zählt auch die''finanzielle Sicherheit. Wenn Sie, als Beherbergungsbetrieb, Ihren Gästen auch diese Storno-Garantie''anbieten möchten, wenden Sie sich bitte an Ihren Tourismusverband. Dort werden alle weiteren Schritte veranlasst. ]]> <![CDATA[Oberösterreich Tourismus bei den OÖN digitaldays]]> https://www.oberoesterreich-tourismus.at/ueber-uns/aktuelles/artikel/detail/6108/oberoesterreich-tourismus-bei-den-ooen-digitaldays.html https://www.oberoesterreich-tourismus.at/ueber-uns/aktuelles/artikel/detail/6108/oberoesterreich-tourismus-bei-den-ooen-digitaldays.html Die Konferenz ist mittlerweile zu einer fixen Institution geworden: Jedes Jahr treffen sich''Onliner, um sich über die neuesten Trends in der Branche auszutauschen. Und jedes Jahr kommen mehr Besucher. Zahlreiche Top-Speaker aus namhaften Unternehmen treffen seit 2018 in Linz zusammen und erörtern die digitale Transformation''sowie Entwicklungen und Trends im Online-Marketing. Erstmals virtuell und mit Oberösterreich Tourismus Coronabedingt fanden die OÖN digitaldays heuer erstmals ausschließlich virtuell statt. Neben Speakern von Unternehmen wie Facebook, Red Bull Mediahouse und Borussia Dortmund wurde in diesem Jahr auch Oberösterreich Tourismus auf das Redner-Pult eingeladen. Hintergrund dazu ist die durch den Werbepreis-Caesar mehrfach preisgekrönte „Drinnen ist nicht draußen“-Kampagne, die auch während des ersten Lockdowns zahlreiche Menschen für Oberösterreich begeistern konnte. Welche Tipps gibt es für ein organisches Instagram-Wachstum? Welchen Content kann man auch in der Krise kommunizieren? Wer das Webinar mit unserer Social Media Strategin Christina Tropper nachschauen möchte, kann sich einen kostenlosen OÖN-Testzugang holen und hier alle Infos noch einmal ansehen. Christina Tropper zeigt darin den Weg und die strategischen Überlegungen von Oberösterreich Tourismus in der Corona-Krise auf und gibt Best-Pratice Beispiele. ]]> <![CDATA[Vorfreude auf Winterurlaub]]> https://www.oberoesterreich-tourismus.at/ueber-uns/aktuelles/artikel/detail/6107/vorfreude-auf-winterurlaub.html https://www.oberoesterreich-tourismus.at/ueber-uns/aktuelles/artikel/detail/6107/vorfreude-auf-winterurlaub.html Mit Inspiration Vorfreude wecken Gerade jetzt, wo Reisen nicht möglich sind, bemühen wir uns Formate zu kreieren, die bei unseren Gästen die Lust auf einen Urlaub in Oberösterreich wecken. So entstand neben der Virtuellen Reise, die seit dem Frühjahr laufend adaptiert wurde, in den letzten Wochen die neue Landingpage''Vorfreude auf Oberösterreich - Träum jetzt, besuch uns später. Viele Menschen sehnen sich derzeit nach einem Urlaub, von dem sie im Moment''aber nur träumen können. Auf der Seite stellen wir die vielen Facetten Oberösterreichs ins Rampenlicht: Vom Frühling bis in den Winter, von den schönsten Plätzen bis hin zu besonderen Menschen und Geschichten.''Einen Streifzug durch die winterlichen Höhepunkte des Landes machen Gäste auf der Landingpage''Die schönsten Seiten des Winters''– vom Skisport bis hin zu sanften Wintererlebnissen in der Natur.'' Aus einer spontanen Zusammenarbeit''ist der''Kulinarische''Adventkalender''mit 24 Rezeptideen für das Festtagsessen entstanden. Köchinnen und Köche aus dem ganzen Bundesland, das Genussland Oberösterreich''sowie Blogger haben dafür ihre Lieblingsrezepte zur Verfügung gestellt. Zur Einstimmung auf die Kulinarik-Strategie bringen wir mit dem Adventkalender Oberösterreich auf die Teller unserer Gäste und''unterstützen gleichzeitig die heimische Gastronomie. Dieser''neue''Content wird über unsere eigenen Kanäle wie etwa Social Media und Newsletter verbreitet. ]]>