Online Videomarketing - 5 Sekunden, die entscheiden

Tipps und Beachtenswertes zur Gestaltung von Videos, die auf Youtube, Facebook und Instagram eingesetzt werden.

Youtube und Facebook stellen heute wichtige Player im Medienmix für Bewegbilder dar. Fast 5 Millionen Österreicher nutzen Youtube regelmäßig, 3,7 Millionen Menschen sind auf Facebook. Youtube ist längst nicht mehr nur am PC ein Thema: Auch am Smartphone, Tablett und selbst auf TV-Geräten steigt die Nutzung weiter rasant.

Diese Entwicklung fordert auch uns Touristiker. Es war noch nie so einfach und kostengünstig, mit Bewegtbildern die richtige Zielgruppe zu erreichen. Allerdings ergeben sich damit Überlegungen und Herausforderungen.

In Zukunft ist eine sehr genaue und konsequente Planung, bereits bei der Erstellung von Werbevideos, erforderlich. Jedes Medium verlangt nach eigenen Strategien und Überlegungen. Hätten Sie gewusst, dass im Schnitt 80 % der Videos auf Facebook ohne eingeschalteten Ton betrachtet werden? Ein Video das für Facebook produziert wird, muss diesem Umstand Rechnung tragen. Nur so kann sichergestellt werden, dass Marketingziele erreicht werden. Bevor die erste Klappe für einen Dreh fällt, sollte klar sein, auf welchen Kanälen das Material später zum Einsatz kommt und welche Personengruppe angesprochen werden soll.

Während der Zuseher einen klassischen TV-Spot nicht ohne weiteres überspringen kann, bietet Youtube seinen Nutzern - in den meisten Fällen nach 5 Sekunden - genau diese Option. Den Werbetreibenden entstehen daher nur Kosten für Videos, die länger betrachtet werden. Das schont das Budget! Befindet sich allerdings der Hinweis auf die eigene Marke, das eigene Produkt erst am Ende eines langen Videos, sinkt die Chance, mögliche Kunden zu erreichen bzw. in Erinnerung zu bleiben. Gerade im TV wird oft mit dem Hinweis auf das eigentliche Produkt bis zum Schluss gewartet, das wiederum kann im Web fatale Folgen haben.

Die wenigen Augenblicke am Beginn eines Videos, egal ob auf Youtube, Facebook oder Instagram, sollten in jedem Fall die Neugier oder eine Emotion des Nutzers wecken. Dann besteht die Chance, dass der gesamte Clip gesehen wird. Auch der Markenname bzw. eine Handlungsaufforderung sollte möglichst früh enthalten sein.

Ansprechpartner

Johannes Auer
Oberösterreich Tourismus GmbH
+43 732 7277-151
johannes.auer@oberoesterreich.at
Die Website verwendet Cookies.