Online-Marketing-Trends: Influencer-Marketing

"Influencer" sind Meinungsführer und Experten in einem bestimmten Themengebiet mit einem breiten Netzwerk.

Was sie besonders auszeichnet: sie halten mit ihrer Meinung, ihren Bildern und Videos nicht hinterm Berg und versorgen ihr Netzwerk mit wertvollen Inhalten. Innerhalb ihrer Community üben sie damit großen Einfluss aus. Diese "Influencer" können wir auch im Tourismus aktivieren.

Mit Influencer-Marketing bezeichnet man eine Strategie zur Vermarktung eines Produktes oder einer Dienstleistung über „Beeinflusser“. Bezogen auf touristische Zielgruppen wären etwa folgende Personen(-gruppen) wertvolle Influencer:

  • Journalisten und Redakteure
  • Blogger
  • Fotografen
  • Social-Media-Größen
  • Themen-Experten

Viele dieser Influencer betreiben, gestalten und/oder beliefern unterschiedlichste Medien und Plattformen, die von unseren potenziellen Gästen genutzt werden, um sich über Reiseziele und Angebote zu informieren. Das Angebot an Blogs, Fotostreams(z.B. auf Instagram oder Pinterest) oder (themenspezifischen) Video-Channels (z.B. auf YouTube oder vimeo) rund um das Thema Reisen und Tourismus ist enorm. Ist der Content hochwertig und „relevant“ für die Zielgruppe, verbreiten sich die Inhalte dieser Influencer schnell und gewinnen stetig an „Followern“ und „Abonnenten“. Besonders beliebt sind beispielsweise Online-Fotoblogs mit Insider-Reisetipps und „no-fake“-Bildern oder „follow-me-around“-Videos, welche z.B. von Video-Bloggern vor Ort gedreht wurden. Die (persönliche) Vernetzung in Social Networks verstärkt den Verbreitungsgrad und den Einfluss der Influencer noch zusätzlich.

Im Tourismus-Marketing sind Influencer daher wertvolle Multiplikatoren, deren Meinungen und Erfahrungen zunehmend als Informations- und letztlich auch als Entscheidungsgrundlage für die Zielgruppen dienen. "Influencer Relations“ bedeutet dahingehend, mit den Influencern in Dialog zu treten und eine längerfristige, partnerschaftliche Zusammenarbeit anzustreben.

Hilfreiche Tipps für Ihre "Influencer-Relations"

1)    Zielgruppen-Analyse:

  • Wer ist/sind meine Zielgruppen?
  • Wo informieren sie sich? Welche Medien konsumieren sie, welche Blogs/Profile etc. lesen und abonnieren sie?

 2)    Influencer-Analyse:

  • Welche Influencer lassen sich daraus ableiten – welche Personen stecken „hinter“ den bei der Zielgruppe gefragten Blogs/Instagram-Accounts/YouTube-Channels?
  • Welchen „Mehrwert“ bzw. Anreiz könnte man diesen Influencern für eine Zusammenarbeit bieten?
     

3)    Kontaktaufnahme / Netzwerken:

  • Direkte Ansprache – keine Massenmails oder Ähnliches
  • Überzeugen, nicht überreden! Echte Meinungsmacher sind sich ihres Einflusses bewusst – es geht um Authentizität und Glaubwürdigkeit
  • Laufende Beziehungspflege und enge Zusammenarbeit mit den Influencern
  • Laufende Kontrolle und Monitoring des Effekts der Zusammenarbeit
Die Website verwendet Cookies.