/ Antriebsstark: E-Biken in OÖ

Antriebsstark: E-Biken in OÖ

18.04.2012
E-Biken in Oberösterreich. Antriebsstark präsentieren wir Oberösterreich derzeit im Rahmen einer umfangreichen E-Bike-Kampagne.

Neben Inseraten in auflagenstarken Printmedien im Süddeutschen Raum und in Berlin haben wir dem neuen Trendthema einen eigenen Bereich auf www.radfahren.at gewidmet. Hier finden sportliche Genussradler alle Infos zu Verleih- und Ladestationen, Touren und buchbare Angebote.

E-Biken in Oberösterreich – einfach stark!

Wichtiges Element der Kampagne ist das brandneue Magazin „Antriebsstark in OÖ“ mit einer Auflage von 65.000 Stück. Auf 24 Seiten werden hier die schönsten E-Bike Regionen quer durchs Land vorgestellt. Tourenvorschläge garniert mit zahlreichen Ausflugs- und genussvollen Einkehrtipps machen Appetit darauf, einmal ein E-Bike auszuprobieren. Das Magazin können Sie, gerne auch in größerer Stückzahl zur Weitergabe an Ihre Gäste, hier online bestellen.

Einen großen Auftritt hatte der OÖ. Tourismus mit touristischen Partnern (wie z.B. die Tourismusverbände Schärding, Böhmerwald, das Mountainbikezentrum Salzkammergut oder die Werbegemeinschaft Donau OÖ) kürzlich beim Argus Bike Festival in Wien. Rund 100.000 Besucher waren beim Event, viele von ihnen zeigten sich begeistert vom vielfältigen Radangebot unseres Landes. E-Bikes vom Kooperationspartner KTM gibt's übrigens auch bei der Eröffnung der OÖ. Landesausstellung am 26. April 2012 zu testen.

Jeder Vierte Urlauber fährt Rad

Radfahren entspricht dem Wunsch nach Naturerlebnis und Bewegung und gilt als beliebte Freizeitaktivität der einheimischen Bevölkerung ebenso wie der Urlaubsgäste. Wie groß die Bedeutung des Radfahrens für den Tourismus in Oberösterreich ist, zeigt die regelmäßige Gästebefragung "Tourismus Monitor Austria" (2011): 26 Prozent der Sommergäste steigen während ihres Oberösterreich-Urlaubes aufs Fahrrad, 15 Prozent deklarieren ihren Aufenthalt sogar explizit als Rad- oder Mountainbikeurlaub. Neben dem Nächtigungstourismus tragen vor allem auch die Tagesausflügler aus dem Nahbereich einen nicht zu unterschätzenden Anteil zur touristischen Wertschöpfung bei. Der Wirtschaftsfaktor Radfahren bringt für Oberösterreich einen Wertschöpfungseffekt von 190 Millionen Euro und sichert rund 3.900 Vollzeit-Arbeitsplätze. Das entspricht einem Anteil von 21 Prozent an der österreichweiten Radwirtschaft. 53 Prozent dieser Wertschöpfung entfallen übrigens auf die Tourismus- und Freizeitwirtschaft und werden für Beherbergung, Gastronomie, Radtransporte und dergleichen ausgegeben (Quelle: Bundesministeriums für Land- und Forstwirtschaft).

Der Trend zur Elektromobilität hat übrigens mittlerweile auch den Radtourismus voll erfasst. Die Fahrräder mit Akku und zuschaltbarem Antrieb erfreuen sich zunehmender Beliebtheit. Touristischer Vorreiter in Sachen E-Bike ist das Salzkammergut, wo für eine flächendeckende Versorgung insgesamt 40 E-Bike-Verleihstationen und 37 Akkuwechselstationen eingerichtet wurden. Auch andere Destinationen, von der Ferienregion Böhmerwald über den Donauradweg und Städten wie Steyr und Enns bis hin zur Vitalwelt Bad Schallerbach setzen mittlerweile auf das E-Bike. Und für die grenzüberschreitende Landesausstellung in Braunau, Burghausen und Mattighofen wurde ein Genussradweg geschaffen, der sich ideal per E-Bike erkunden lässt. Mit unserer E-Bike-Kampagne wollen wir genau diese vor den Vorhang stellen und Gäste für’s sportliche Freizeitvergnügen begeistern.

Die Website verwendet Cookies.