/ Von Stille, Frieden und Heiliger Nacht

Von Stille, Frieden und Heiliger Nacht

16.08.2018
Salzburg, Tirol und Oberösterreich setzen gemeinsam auf Presseaktivitäten zum Jubiläumsjahr von "Stille Nacht! Heilige Nacht!". Das Interesse der Journalisten ist groß.

 

Eine Pressefahrt unter dem Motto "Von Stille, Frieden und Heiliger Nacht" läutete im Juni die Presseaktivitäten zum Jubiläumsjahr von "Stille Nacht! Heilige Nacht!" ein. Fünf Journalistinnen aus Deutschland und der Schweiz machten sich vom Innviertel bis nach Tirol auf die Suche nach Einkehr und innerem Frieden und entdeckten so auch im Sommer neue Verbindungen zum Lied.

Besuch der dezentralen Landesausstellung

Mit der Eröffnung der bundesländerübergreifenden Landesausstellung "200 Jahre Stille Nacht! Heilige Nacht!" (29. September 2018 bis 3. Februar 2019) folgt die nächste Presse-Tour zum Thema, die auch in Hochburg-Ach - dem oberösterreichischen Beitrag zur Jubiläumsausstellung - Station macht. Und schließlich werden zum Adventauftakt noch einmal rund 35 internationale Medienvertreter die Stille Nacht-Regionen besuchen.

 

Internationale Presseaktivitäten

Ergänzend dazu finden zwischen September und Dezember Medienevents in relevanten Zielmärkten in Europa sowie in Übersee statt. In diesem Rahmen diskutieren Experten aus Kultur und Journalismus zu einem spezifischen Thema rund um das weltweit verbreitete Lied. Oberösterreich Tourismus wird sich bei den Veranstaltungen in Tschechien, Polen und Deutschland bei Rahmenprogramm und Netzwerkgesprächen einbringen.

Das mediale Interesse an "Stille Nacht! Heilige Nacht!" ist außergewöhnlich groß, das Jubiläumsjahr verstärkt die Begehrlichkeiten rund um die Adventszeit. Zahlreiche Einzelrecherchen zum Thema werden angefragt, Fernsehproduktionen sind in Vorbereitung. Um dem gesteigerten Interesse gerecht zu werden, haben sich die Stille Nacht-Orte in Oberösterreich, Salzburg und Tirol mit ihren Partnern umfassend vorbereitet und blicken zuversichtlich und mit großer Freude der "Hochsaison" des Jubiläumsjahres 2018 entgegen.

Die Website verwendet Cookies.