Oberösterreich Tourismus GmbH

Upper Austria goes China & South Korea

20.06.2017
Eine erste Marktreise, ein interkulturelles Training mit Experten sowie Studienreisen aus Korea geben gute Einblicke und liefern wertvolle Inputs für die Marktbearbeitung.

Gemeinsam mit der Marktgruppe China & Südkorea bereitet Oberösterreich Tourismus seit Jahresanfang den Einstieg in diese asiatischen Länder vor. Die beiden Herkunftsmärkte bieten nicht nur große Wachstumschancen, sondern vor allem spannende Herausforderungen.

Klischees oder Geheimtipps?

Am besten beides. Das bestätigten auch zahlreiche Gespräche mit Kennern und Meinungsbildnern im Rahmen einer ersten Reise von Oberösterreich Tourismus nach Seoul und Peking im Mai. Das bekannte Fotomotiv Hallstatt ist natürlich ein guter Einstieg. Die Seenwelt des Salzkammergutes ist ein Eyecatcher. Dennoch entwickelt sich in beiden Märkten eine neue Generation Reisender, die neben den bekannten Reiserouten vor allem Unbekanntes entdecken möchte. Diese Individualreisenden (auch als FIT - free and independent traveller bezeichnet) möchten sich ihren Urlaub spezifischer gestalten, reisen in kleineren Gruppen und bleiben länger. Sanfte Outdoor Aktivitäten begeistern mittlerweile chinesische Gäste, in Korea entwickelt sich ein regelrechter Wander-Boom. Diese neue Zielgruppe interessiert sich aber auch für Land und Leute sowie die regionale Küche.

Selfies und WLAN

Wer an asiatische Besucher denkt, hat sofort dieses Bild im Kopf: Sie fotografieren ständig und überall, Selfiesticks dominieren das Straßenbild. Fotografieren und das sofortige Teilen mit der eigenen Community via WeChat (das chinesische WhatsApp, allerdings umfangreicher) sind nach wie vor wichtig. Aber diese Gäste möchten auch Unbekanntes erleben: Selbstgefangene Fische aus dem trinkwasserklaren See essen, einen Waldspaziergang machen oder auf einen Aussichtspunkt mit Blick auf den strahlend blauen Himmel steigen. Für uns Alltägliches, für viele Chinesen und Koreaner aber außergewöhnliche Erlebnisse. Und nicht zu vergessen das Thema Romantik & Hochzeiten. Hochzeitsfotos an außergewöhnlichen Locations stehen bei asiatischen Gästen hoch im Kurs.

Die nachfolgende Bildergalerie ist mittels Pfeiltasten (links, rechts) bedienbar.

Was brauchen asiatische Gäste?

Im Rahmen eines ersten interkulturellen Trainings erfuhren im April mehr als 30 interessierte Betriebe und Leistungsträger Wissenswertes und Spannendes über asiatische Gäste, ihre Gewohnheiten und Bedürfnisse. Oftmals sind es Kleinigkeiten, die schnell umzusetzen sind und den Besuchern aus Fernost einen Aufenthalt angenehmer gestalten. Wasserkocher und Thermoskannen sowie Hausschuhe am Zimmer etwa. Asiatische Gäste freuen sich auch über heißes Trinkwasser am Tisch. Chinesische Gäste sollten niemals im vierten Stock untergebracht werden oder die Zimmernummer vier erhalten, denn diese Zahl bedeutet in China Unglück. WLAN ist für beide Nationen ein Muss. Denn Urlaubserlebnisse wollen sofort geteilt werden. Generell gestaltet sich der Online-Bereich in Asien anders. Das bedeutet für uns andere bzw. neue Kommunikationswege. Mit chinesischen Gästen und Geschäftspartnern kommuniziert man über WeChat und auch Weibo, mit koreanischen Gästen über KakaoTalk. Koreaner nutzen zudem Naver, ein Webportal mit Suchmaschine und vielen weiteren Funktionen.

Meinungsbildner zu Gast in Oberösterreich

Im Rahmen der ersten Aktivitäten am koreanischen Markt besuchten Vertreter von Reiseveranstaltern im April Oberösterreichs Urlaubsregionen. Am Programm standen neben Entdeckungstouren in Linz und Steyr auch Naturerlebnisse im Salzkammergut sowie die Verkostung regionaler Spezialitäten. Die Teilnehmer zeigten sich von der Vielfalt und den schönen Plätzen in der Landeshauptstadt Linz begeistert. In Steyr faszinierte die Architektur bzw. die Lage der Stadt an den beiden Flüssen Enns und Steyr. Im Salzkammergut beeindruckten die klare Luft und der frische Fisch. Gemeinsam mit der Österreich Werbung werden Mitarbeiter koreanischer Reiseveranstalter laufend als Austrian Certified Travel Specialist (ACTS) geschult.

Aktivitäten im Rahmen der Marktgruppe

Um in chinesischen und koreanischen Social Media Kanälen auf Oberösterreich aufmerksam zu machen, braucht es marktgerechten Content, den wir derzeit mit den Marktpartnern aufbereiten. Außerdem werden im September Workshops der Österreich Werbung in Südkorea und China besucht, um wertvolle Marktkenntnisse zu gewinnen und Kontakte zu Keyplayern zu knüpfen.

Die Website verwendet Cookies