/ Kraftquelle Oberösterreich

Kraftquelle Oberösterreich

07.06.2016
Oberösterreich nutzt die Fußball-Begeisterung für den touristischen Markteinstieg in der Slowakei.

Im Rahmen der neuen Marktstrategie für das Tourismusland Oberösterreich werden seit heuer verstärkt Gäste aus der Slowakei umworben. Für den Markteinstieg in der Slowakei nutzen Oberösterreichs Touristiker das emotionale Thema "Fußball" und die Begeisterung rund um die UEFA EURO 2016.

Das Trainingslager des slowakischen Nationalteams im Dillys Hotel in Windischgarsten war die Steilvorlage für Oberösterreichs Touristiker: Eine Delegation aus den Destinationen sowie Vertreter von den Bergbahnen reiste nach Bratislava, um den Markt besser kennen zu lernen und gleichzeitig den slowakischen Reiseveranstaltern und Medienvertretern das Urlaubsland Oberösterreich zu präsentieren. Krönender Abschluss war der gemeinsame Besuch des letzten Testspiels des Slowakischen Nationalteams vor der Europameisterschaft, wo Oberösterreich auch im Stadion auf sich aufmerksam machte. 

"Die Slowakei ist ein kleiner, feiner Markt mit Zukunftspotenzial der sich im Rahmen unserer Marktpotenzialanalyse als interessant für Oberösterreich herauskristallisiert hat. Die gute Lage Oberösterreichs sowie die Haupt-Urlaubsmotive der Slowaken wie Skifahren, Wandern & Berge, Kultur & Linz, Rad & Mountainbike bieten uns interessante Zukunftspotenziale. Speziell der Großraum Bratislava mit knapp einer Million Einwohner und seiner hohen Wirtschaftskraft ist ein interessanter Markt für uns“ fasst Mag. Andreas Winkelhofer, Geschäftsführer der Oberösterreich Tourismus GmbH den gelungenen Auftakt zusammen.

Der slowakische Gast schätzt an Oberösterreich das gute Preis-Leistungsverhältnis etwa bei den Ausflugszielen. Die Ausflugspreise in der Slowakei sind jenen in Oberösterreich ähnlich, die Qualität der Leistungen liegt allerdings in Oberösterreich höher. Der Schwerpunkt der Marktbearbeitung liegt derzeit auf der direkten Ansprache der slowakischen Gäste beispielsweise für die kommende Wintersaison.

Sie finden untenstehend den Link mit detaillierten Marktforschungs-Ergebnissen zum slowakischen Gast. Die wichtigsten Infos lesen Sie gleich hier:

  • Der slowakische Gast ist ein Aktivurlauber, aber anders als der tschechische Gast bevorzugt er Spaziergänge und weniger die 6-Stunden-Wanderung.
  • Urlaub wird vorwiegend gemeinsam im Familienverband gemacht, Kinderbetreuung ist daher weniger gefragt.
  • Der durchschnittliche slowakische Gast ist ehr jung (55 % jünger als 40 Jahre), gebildet und online-affin. Vor allem bei den Kurzurlauben wird die Entscheidung schnell getroffen und gerne direkt vom Smartphone gebucht. Informationen werden zum Teil dennoch gerne von Reiseveranstaltern bezogen.
  • Deutsch und/oder Englisch werden sehr gut verstanden, dennoch schätzen die Slowaken Informationen in ihrer Landessprache.
Die Website verwendet Cookies.