Oberösterreich Tourismus GmbH
/ Marke | Marketing / Das Potenzial digitaler Kundenbeziehungen

Das Potenzial digitaler Kundenbeziehungen

"One to One Marketing" ist in aller Munde. Doch was bedeutet es, das Potenzial der digitalen Kundenbeziehung voll auszuschöpfen?

Beim "Kaufmann um die Ecke" war die "One to One"-Marketing-Welt noch von Angesicht zu Angesicht, also ganz persönlich. Der Kaufmann baute eine intensive Kundenbeziehung auf und pflegte diese. Er wusste vom "Herrn Musterkunden", welcher sein Lieblingswein war, welche Hobbys er hatte und er teilte ihm rechtzeitig mit, wenn ein neuer Band aus seiner liebsten Krimireihe erschienen war. Der Kaufmann verkaufte, indem er viele Informationen kombinierte. Die Quelle dafür war der ständige Austausch mit den Kunden.

Heute kommuniziert der Kunde mit dem Unternehmen durch unterschiedlichste digitale Kanäle wie Homepage, E-Mail, Anfrage-Tool, Call Center oder Social Media und hinterlässt bewusst und unbewusst seine Daten und Interessen. Die Herausforderung im "One to One"-Marketing liegt nunmehr darin, diese Informationen in einem Datenmanagement-System zu speichern, laufend zu analysieren und aufgrund der gewonnenen Kundenprofile die Kundenbeziehung systematisch zu steuern. Die Angebote und Botschaften können somit kostengünstig, ohne Streuverluste, zielgerichtet und rasch an die Kunden ausgespielt werden. Die Kunden freuen sich über Nutzen stiftende Inhalte und halten in den digitalen Kanälen den Dialog aufrecht.

Auch wir beschäftigen uns in einem innovativen Zukunftsprojekt mit der digitalen Kundenbeziehung. Mit dem Projekt "Marketing Suite" arbeiten wir gemeinsam mit Partner-Destinationen genau an dieser Zielsetzung - den Urlaubsgast zum richtigen Zeitpunkt mit den richtigen Inhalten über die richtigen Kanäle anzusprechen.

Die Website verwendet Cookies