Oberösterreich Tourismus GmbH
/ Über uns / Filmland Oberösterreich

Filmland Oberösterreich

26.06.2017
Oberösterreich ist beliebter Drehort für nationale und internationale Filmproduktionen. Drei neue Krimifolgen der 13. Staffel von SOKO Donau haben Oberösterreich als Schauplatz und die Erfolgsgeschichte des oberösterreichischen Landkrimis geht weiter.

SOKO Donau ermittelt wieder

Die 13. Staffel führt das Ermittlerteam der ORF-Fernsehserie SOKO Donau wieder nach Oberösterreich: In der Folge "Option mit Exitus" ermittelt die SOKO Donau in Linz. Zudem wurde im Frühjahr bereits in Enns gedreht und wird das Almtal im August/September im Mittelpunkt der Handlungen stehen. Die 13. Staffel wird voraussichtlich im Herbst 2017 ausgestrahlt.

Mit durchschnittlich 3,5 Mio. Zuschauern in Deutschland und 600.000 Zuschauern in Österreich haben die Bilder der TV-Serie einen unschätzbaren Werbewert für Oberösterreich. Darüber hinaus ist die direkte Wertschöpfung der Dreharbeiten enorm: den Förderungen von 2,29 Mio. Euro für insgesamt 31 Folgen aus Oberösterreich seit dem Jahr 2006 steht mehr als das Vierfache an Wertschöpfung durch die Produktion vor Ort gegenüber. Werbewirksamkeit und wirtschaftlicher Aspekt zusammen sind daher sehr gute Gründe, warum das Land Oberösterreich dieses Filmprojekt finanziell unterstützt.

Die nachfolgende Bildergalerie ist mittels Pfeiltasten (links, rechts) bedienbar.

 

Erfolgsgeschichte Landkrimi geht weiter - Dreharbeiten im Mühlviertel und in Molln

Der erste oberösterreichische Landkrimi "Der Tote am Teich" hatte mit 840.000 Zusehern bei der Erstausstrahlung im ORF die höchsten Zuschauerzahlen aller Landkrimis. Dazu hatte er bei der Ausstrahlung auf Arte in Deutschland und Frankreich mit 1.430.000 Sehern doppelt so hohe Marktanteile wie auf dem Sendeplatz üblich. Und mit 20.000 Kinobesuchern war der Landkrimi in Oberösterreich unter den drei erfolgreichsten österreichischen Kinofilmen des Jahres 2015.

"Der Tote im See" ist der Titel des zweiten oberösterreichischen Landkrimis, der kürzlich in Windhaag bei Freistadt und Molln gedreht wurde. Mit Josef Hader, Maria Hofstätter, Miriam Fussenegger und Fritz Karl standen auch diesmal wieder prominente oberösterreichische Schauspieler vor der Kamera und waren begeistert, in ihrer Heimat zu arbeiten.  Der Kinostart erfolgt im Sommer 2018, die Ausstrahlung im Fernsehen ist für Ende 2018 geplant.

 

 

 

Die Website verwendet Cookies