Oberösterreich Tourismus GmbH
/ Über uns / Oberösterreich beweist Rennrad-Kompetenz

Oberösterreich beweist Rennrad-Kompetenz


Am 8. Juli 2017 endet die Schlussetappe der Österreich-Rundfahrt in Wels. Ein langjähriges Zentrum des Rennradsports rückt damit gebührend ins Rampenlicht.

Oberösterreich ist ein Radsportland, das sich in den vergangenen Jahren beachtliche Kompetenz aufgebaut hat. Grundlage ist die großzügige Infrastruktur: 2.100 Kilometer an Radwanderwegen, 3.000 Kilometer freigegebene Mountainbike-Strecken, 54 ausgearbeitete Tourenvorschläge für Rennradfahrer auf www.oberoesterreich.at und eine wachsende Infrastruktur an Ladestationen für E-Biker. 

Auf dieser Basis wächst eine sportliche Spitze, die in einer Reihe international beachteter Rennrad-Veranstaltungen sichtbar wird, vom Mondsee-5-Seen Radmarathon über den 24-Stunden-Radmarathon in Grieskirchen bis hin zum ASVÖ King of the Lake rund um den Attersee. Im August wird außerdem St. Georgen im Attergau Start- und Zielort des 2.200 Kilometer langen Extrem- Rennens "Race Around Austria" sein. Events wie die Internationale Oberösterreich-Rundfahrt und die Internationale OÖ Junioren-Rundfahrt stärken das Radsport-Image und speziell die Rennrad-Kompetenz Oberösterreichs zusätzlich.  Besonders erfreulich ist auch, dass die Österreich-Radrundfahrt von 2. bis 8. Juli heuer gleich mehrmals Station in Oberösterreich macht (3. Etappe mit Ziel in Altheim, Schlussetappe mit Ziel in Wels).     

Die nachfolgende Bildergalerie ist mittels Pfeiltasten (links, rechts) bedienbar.

Neu: "Roadbike City"  Wels

Dass die Schlussetappe der Österreich-Rundfahrt am 8. Juli in Wels endet, rückt ein weiteres langjähriges Zentrum des Rennradsports gebührend ins Rampenlicht. Mit dem Kirschblütenrennen und dem Innenstadtkriterium beweist Wels seit Jahren Veranstaltungskompetenz im Bereich Radsport. Das Profiteam Felbermayr Simplon repräsentiert erfolgreich die Spitzensportkomponente. Das strategische Ziel von Wels, künftig auch touristisch als "Roadbike City" wahrgenommen zu werden und damit die Auslastung der Hotels an den Wochenenden zu steigern, spitzt das bereits vorhandene Image weiter zu. 

Neben Wels nutzen vor allem auch die Rennradregion SalzburgerLand - Salzkammergut und der Böhmerwald verstärkt die Chance, Rennradfahrer als Urlaubsgäste zu gewinnen und neben Rennrad-Touren auch touristische Produkte zu entwickeln und zu vermarkten . Die Rennradregion SalzburgerLand - Salzkammergut beispielsweise bündelt sieben Destinationen und 15 spezialisierte Beherbergungsbetriebe. Und mit 12 Touren in der Dreiländer-Region präsentiert sich der Böhmerwald als Rennrad-Region mit sportlich fordernder Topografie.

Die Website verwendet Cookies